Mittwoch, Mai 24, 2017
pt-ptende

Lokal

Wir werden die Ruinen restaurieren

Monchique ist eine der am stärksten von der Landflucht betroffenen Gemeinden im Portugal. In den letzten vierzig Jahren hat sich die Einwohnerzahl halbiert und liegt derzeit bei etwa fünftausend Menschen. Um diesem Trend etwas entgegenzusetzen und mit Blick auf eine nachhaltige Entwicklung der Algarve-Gemeinde in den kommenden Jahrzehnten, schafft die Stadtverwaltung Anreize für Bindung und Zuwachs der Bevölkerung. Sie vergibt Fördermittel zum Bau und zur Renovierung von Immobilien, ermöglicht eine Befreiung von kommunalen Steuern und Abgaben und, neben weiteren Initiativen, spendiert den Architektenplan und weitere technische Unterstützung für diejenigen, die sich in Monchique niederlassen möchten. Aber werden diese Maßnahmen ausreichen, …

Mehr lesen »

Gebrauchtwarenshops

Gebrauchtwarenshops im Überblick  (Algarve) Die unzähligen Secondhand-Shops, die im ganzen Land aus dem Boden schießen und die einfach alles, was das Herz begehrt, kaufen und verkaufen, sind Früchte der Kreativität und der Krise. Der Autohandel sowie der An- und Verkauf von Gold, welches die Portugiesen sich als Sicherheit für finanziell schwierigere Tage zulegten, dominieren das Marktangebot. Kleider, Möbel, Elektrogeräte und dergleichen, die von den Besitzern nicht mehr erwünscht sind, wurden mehrheitlich in Läden von Hilfsorganisationen wiederverkauft. Damit ist jetzt Schluss. Der Kauf und Verkauf sowie die Verpfändung von Waren ist zu einem lukrativen Geschäft geworden, wobei der Hausrat, welchen die …

Mehr lesen »

Lura – natürlich lernen

Nur wenige Minuten von Faro entfernt befindet sich die „Lura”, ein Lernbauernhof mit dem Slogan „natürlich lernen”. Dort fördert man Umwelterziehung in Verbindung mit wissenschaftlichen Kenntnissen. ECO123 sprach mit der Gründerin Sara Vitor. ECO123: Was kann man sich unter dem Projekt Lura vorstellen? Sara Vítor: Es begann als Ausweg für eine Lehrerin ohne Anstellung. Es ist der Versuch mit dem Unterrichten fortzufahren, mit Kindern zu arbeiten und dabei dieses mit meiner persönlichen Entwicklung und mit der Rückkehr zu meinen Wurzeln zu verbinden. Daher bin ich nach „Lura” zurückgekommen, dem Zuhause meiner Familie. Ich versuche dieses Stück Land für die biologische …

Mehr lesen »

Neuerfindung eines Geschäftszweiges

loja de segunda mão

Second-hand Shops in Porto In der unbezwingbaren Stadt gibt es eine ganze Menge Gebrauchtwarenshops verschiedenster Natur, wobei die Anzahl an Buchläden klar überwiegt. Einige Geschäfte haben sich auf Liebhaberstücke und Mobiliar spezialisiert, wobei die Preise nicht unbedingt dem Geldbeutel des Durchschnittsbürgers entsprechen. Dies wiederum könnte einen Schatten auf den Schlüsselfaktor – das Wiederverwenden der Produkte zwecks einer besseren Nachhaltigkeit – werfen oder aber dazu dienen, seltene und erstklassige Artikel zu entdecken. Der beste Ort in Porto, um Gebrauchtwaren zu ersteigern ist unbestritten der Markt Feira da Vandoma, der jeden Samstag in Fontainhas stattfindet. Lassen Sie das Auto in der Garage …

Mehr lesen »

Projecto 270

projeto 270

Von der biologischen Landwirtschaft zur nachhaltigen Entwicklung ist es ein kleiner Schritt Projekt 270 könnte nur eine Quinta sein, doch es ist viel mehr als das. Es umfasst nur einen halben Hektar und liegt zwischen den Stränden von Riviera und Rainha an der Costa da Caparica. Es existiert seit zehn Jahren und erhielt das Zertifikat für biologische Landwirtschaft. Das Projekt wurde in Genf geboren, in einem Manifest gegen die Globalisierung unter dem Motto: “Global denken, lokal handeln”. Der Name entstand aus der Nummer der Landparzelle. Ursprünglich war es nur ein ziemlich sandiges Stück Kleinbauernland, doch dann wurde es von Zélie …

Mehr lesen »