Samstag, Juni 24, 2017
pt-ptende
Startseite | EcoBlog | TANKSTELLEN BOYKOTT GALP?

TANKSTELLEN BOYKOTT GALP?

Ein aktueller Kommentar von Uwe Heitkamp, Herausgeber von ECO123

Benzin und Diesel sind dreckige Energien von gestern. In einer Übergangszeit von vielleicht 20 bis 30 Jahren werden sie weiter benutzt, zunehmend jedoch weniger. Solar-, Wind- und Wasserenergie sind sogenannte saubere Energien, mit denen wir schon heute Jahr für Jahr mehr Strom produzieren und sowohl Elektroautos als auch unsere Wohnhäuser betreiben können. Das Pariser Protokoll gibt vor, den Ausstieg aus Öl, Kohle und Gas JETZT zu beginnen.

Deshalb sei hier die Frage erlaubt, warum beginnt GALP ausgerechnet JETZT im Atlantik des Alentejo nach Rohöl zu bohren, anstatt Geld in saubere Energien zu investieren?

Wer kann in diesem Sinne guten Gewissens weiterhin an einer GALP Tankstelle sein Auto mit Benzin und Diesel auftanken? Und wer kann bedenkenlos in GALP-Aktien investieren, wenn man doch weiß, dass GALP gutes Geld in Bohrlöchern versenkt.

Deshalb sei an dieser Stelle auch eine weitere Frage erlaubt, nämlich die, warum sollten wir alle weiterhin bei GALP tanken oder in GALP Aktien investieren und dort unser Geld lassen?

Es ist die einzige Sprache, die Manager wie Carlos Nuno Gomes da Silva verstehen, wenn sie montags den Cashflow kontrollieren und merken, dass ihrem Angebot keine Nachfrage gegenübersteht. Und wenn erst der Aktienkurs in den Keller rutscht, wird das Unternehmen merken, dass ihre Ökonomie nur auf der Basis der Ökologie noch eine Zukunft hat.

Hinterlasse eine Antwort