Dienstag, Januar 16, 2018
pt-ptende
Startseite | Portugal

Portugal

Wenn wir die Natur bewahren…

Als ich noch ein Kind war, im Alter von acht Jahren, lernte ich im Erdkundeunterricht, dass auf der Erde noch keine drei Milliarden Menschen leben. Es hatte für mich keine Bedeutung, was sich hinter dieser Zahl an Leben verbarg. Heute bin ich 50 Jahre älter und in dieser Zeit soll sich die Weltbevölkerung fast verdreifacht haben. Ist das richtig? Verstehen Sie, was ich da gerade schreibe und selbst zu verstehen versuche? Es leben auf unserem schönen blauen Planeten ERDE nun bereits siebeneinhalb Milliarden Menschen. Und es werden nicht weniger. Ich schaue mir noch einmal die Zahlen der UN genau an. …

Mehr lesen »

Die Natur lebt!

Ursprünglicher Wald Vor kurzem erweckte eine aktuelle Webseite meine journalistische Aufmerksamkeit. Dazu muss ich anmerken, dass ich nur noch Webseiten empfehle, auf denen die Macher sich mit Namen und Adresse kenntlich machen. Anonymen Mist schaue ich mir grundsätzlich nicht mehr an. Ich halte das auch bei Telefonaten so. Wer mich anruft und seine Nummer unterdrückt, dem schenke ich weder kostbare Zeit noch Aufmerksamkeit. Da die Macher dieser neuen Webseite transparent vorgingen, rief ich sie einfach an und bat um ein Gespräch zum Thema, das sie veranlasst hatte, diese Webseite ins Internet zu stellen. Wir vereinbarten einen Termin zum Mittagessen in …

Mehr lesen »
Wie können wir die Waldbrände stoppen?

Wie können wir die Waldbrände stoppen?

Beginnen wir diese Geschichte mit einem kurzen Rückblick. Im Jahr 2003 wird Portugal von einer der bisher größten registrierten Hitzewellen getroffen. Das zentrale Portugal von Lissabon über Leiria bis nach Coimbra leidet am stärksten unter der Hitze. Mehr als 30 Grad Celsius, weniger als 30 % Luftfeuchtigkeit, Winde mit einer Geschwindigkeit von mehr als 30 Kilometern bieten ein extremes Gefährdungspotential für Waldbrände. Die Gefahren potenzieren sich in den von Kleinbauern aufgegebenen und nicht mehr bewirtschafteten ländlichen Gebieten. Trockenes Unterholz entwickelt die Eigenschaften eines Pulverfasses. Ein Viertel des historisch gewachsenen Waldes, des Pinhal de Leiria brennt lichterloh. Dabei sterben 21 Menschen. …

Mehr lesen »
TerraCrua Pemakultur

TERRA CRUA
DIE SAAT DER VERÄNDERUNG

Terra Crua (roher Boden) ist eine etwas andere Firma, die auf der Grundlage von Ökodesign arbeitet und Ingenieurwesen mit Architektur, Landschaftsbau mit Ökologie und den Prinzipien der Permakultur, verbindet. Ein neues Designkonzept, das Prinzipien und Strategien über Nachhaltigkeit hinaus bündelt, und in einem gesamtheitlichen Modell, Innovation, wirtschaftliche Machbarkeit, sowie Sozial- und Umweltverantwortung integriert. Seit der Firmengründung vor zweieinhalb Jahren bietet Terra Crua verschiedene Dienstleistungen an, wie Beratung, Planung und Durchführung von ökologischen und regenerativen Projekten – die Basis dafür wurde jedoch bereits vor neun Jahren geschaffen. „Wir begannen 2009 als informeller Zusammenschluss im Bereich Pädagogik und Ausbildung“, berichtet Nuno Mamede, …

Mehr lesen »

Zu Fuß unterwegs zur Mandelblüte
Monchique Mountain Marathon 2017

Wie weit gehen wir noch mit dem eigenen Körper auf unseren eigenen Füßen? Monchique Mountain Marathon 2017 ist ein Angebot und bietet Ihnen geführte Spaziergänge und Wanderungen in mehrfacher Hinsicht. Sie können zwischen Weihnachten und Neujahr auf zwölf längeren und kürzeren Pfaden die Bergwelt der Algarve entdecken. Zu Fuß unterwegs sein eröffnet die einzigartige Möglichkeit, Monchique mit den eigenen Sinnen kennen zu lernen: die Natur der Berge mit ihren Bächen, Mühlen und Wasserfällen, die uralten Korkeichen- und Kastanienwälder; die Kultur regionaler Musik, lokale Speisen und Spezialitäten vom Brot, Schinken und Chouriço bis zu landestypischen Früchten, Süßspeisen und Kuchen. Dabei werden …

Mehr lesen »
Die Schule gehört der Gemeinde

Die Schule gehört der Gemeinde

José Pacheco, 63, ist in Portugal eine Symbolfigur für alternative Schulbildung. Der kleine, grauhaarige Herr mit Silberblick und Schnauzbart sieht aus wie der nette Lehrer aus dem Bilderbuch. Doch seine Worte sind radikal: „Heute werden Menschen des 21. Jahrhundert von Lehrern des 20. Jahrhunderts nach Methoden des 19. Jahrhunderts unterrichtet.” Jahrgangsklassen, Prüfungen und Zeugnisse haben nach seiner Auffassung weder eine wissenschaftliche noch eine gesetzliche Grundlage. Vor allem weiß er: Es geht auch ganz anders. Als junger Lehrer begann er vor fast vierzig Jahren, gemeinsam mit zwei Kollegen, eine staatliche Schule nach und nach zu reformieren. So entstand die “Escola da …

Mehr lesen »

Musik ist genauso wichtig wie Mathematik

Vor kurzem erweckte eine Crowdfunding Kampagne meine journalistische Aufmerksamkeit. Eine Schule bat darin, ein Bildungsprojekt durch Schwarmfinanzierung realisieren zu können. Ich nahm also 50 EUR aus der Verlagskasse und investierte sie in den Neubau eines neuen Klassenzimmers der 9. Klasse der Waldorf-Schule in São João dos Montes bei Vila Franca da Xira. Die Umsetzung des Projektes sollte 12.500 EUR kosten und tatsächlich kam der Betrag am Ende zusammen. Und da wir in ECO123 nur Geschichten des Gelingens erzählen, plante ich einen Besuch der Schule mit unserem elektrischen Verlagsfahrzeug, einem Renault ZOE und startete die Reise in Caldas de Monchique. Ich …

Mehr lesen »
Schule in Zeiten der Landflucht

Schule in Zeiten der Landflucht

In abgelegenen Regionen schrumpfen die Schulen, viele werden geschlossen. Die Schüler werden konzentriert, müssen weite Schulwege auf sich nehmen und entfremden sich ihren Familien. Für junge Familien mit Kindern wird das Leben auf dem Land noch unattraktiver. Sie ziehen weg und die Schulen schrumpfen weiter. Was tun? fragen sich Bildungsdezernenten, Direktoren und Eltern. Im Alentejo werden Kinder zu Verwandlungskünstlern. Zum Beispiel der 12jährige José Manuel.* Auf dem Hof seiner Eltern ist er ein Bauernjunge, kompetent bei allen anfallenden Arbeiten, ob bei den Tieren oder auf dem Acker. Innerhalb der Schulmauer aber verwandelt er sich in einen Hiphop-Boy: coole Sprüche, schicke …

Mehr lesen »
die sieben schönsten portugiesischen Wanderrouten

Apropos Naturtourismus?

Jeder Waldbrand macht unser Land ärmer, viel ärmer als wir es uns vorstellen können. Es setzt eine Lawine an Konsequenzen in Gang. Mehr CO2 in der Atmosphäre lässt die Temperaturen steigen. Hitzewellen, flutartige Regenfälle, Stürme und Bodenerosion sind die Folgen eines Klimawandels, der auch immer wieder und weiter durch Waldbrände angeheizt wird. Mit jedem abgebrannten Haus, steigen die Risiken und somit die Preise für Versicherungspolicen. Die Vielfalt von Flora und Fauna nimmt ab. Land- und Forstwirtschaft werden zerstört, Bienenvölker sterben. Mit jedem Waldbrand reduziert sich das Interesse, eine Region zu bereisen. Wenn nicht jetzt, wann sollten WIR denn aktiv werden? …

Mehr lesen »
Zu Fuß unterwegs

Zu Fuss unterwegs

Heute ist der öffentliche Raum eine Funktion des Autofahrens. In den meisten unserer Städte ist es eigentlich gar nicht mehr möglich, eine Strecke zu Fuß zurückzulegen. Städte werden für Autos gebaut, nicht für Menschen. Statt Orte des Zusammenlebens zu gestalten, bauen Stadtplaner Durchgangs-, Umgehungs- und Ausfallstraßen. Der Fußgänger in naturbelassenem Raum spielt in der Stadt und sogar auf dem Land keine Rolle mehr, nicht einmal der alte Baum selbst. Er wird gefällt. Der Asphalt hat immer Vorrang. Natur als Deko. Und weil das so ist, muss man dem Stadtmenschen mit Urban Entertainment und Fitnessangeboten zusätzlich die Welt versüßen. Was wäre, …

Mehr lesen »