Home | Portugal | Interviews

Interviews

Ein Interview im Hinterland

Es ist noch keine fünf Uhr morgens an einem langsam erwachenden Sommertag. Die Information bekomme ich zugespielt. Verabreden soll ich mich mit einer Gruppe von Menschen, die sich entschieden haben, den Monokulturen den Garaus zu machen. Dafür bin ich um vier Uhr aus dem Bett gestiegen und in die Kleidung gesprungen. Jetzt stehe ich an einer Kreuzung im Niemandsland. Das Auto habe ich schon vor einiger Zeit an einem sicheren Ort geparkt. Den Rest des Weges bin ich zu Fuß gegangen. Irgendwann habe ich die Teerstraße verlassen, bin in einen Sandweg eingebogen und bin diesem gefolgt bis zu den von …

Read More »

Schwierig zu wissen, wo ich zuhause bin

Lourdes Picareta | Filmemacher Lourdes Picareta wurde vor 58 Jahren in Santa Iría, im tiefsten Alentejo geboren. In Almada machte sie ihr Abitur. Sie spricht Portugiesisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Englisch und Griechisch. Zwei Jahre nach der Nelkenrevolution tauschte sie Portugal gegen Deutschland, um in Mainz und München Geschichte, Kunst und Deutsche Philologie zu studieren. Danach begann sie sich für Journalismus zu interessieren und ging zum Deutschen Fernsehen wo sie bis heute für mehrere Sendeanstalten in der ARD arbeitet. Jedes Jahr macht sie drei bis vier lange Dokumentarfilme, von denen viele auch bei ARTE, dem französisch-deutschen Sender und auf 3sat ausgestrahlt …

Read More »

Weißt du, wie
Intelligente Bäume
zu Menschen sprechen?

Dr. Suzanne Simard ist Professorin für Forst-Ökologie an der Universität von British Columbia in Vancouver, Kanada. Ihre wissenschaftliche Arbeit konzentriert sich darauf, wie Bäume mit anderen Bäumen kommunizieren. Der Film “Intelligent Trees” (Intelligente Bäume) gab der leidenschaftlichen Pädagogin und TED Talk-Rednerin eine exklusive Plattform, um die spannendste Öko-Story des Jahres zu erzählen. Dr. Simard nutzte radioaktiven Kohlenstoff, um zu messen, wie Kohlenstoff zwischen einzelnen Bäumen und Baumarten fließt und geteilt wird. Sie entdeckte, dass Birken und Douglastannen untereinander Kohlenstoff tauschen. Wenn die Birken ihre Blätter verlieren, erhalten sie zusätzlichen Kohlenstoff von den Douglasien; im Gegenzug geben Birken Kohlenstoff an im …

Read More »

Der Wald, unsere Ökobank?

Wir luden die pensionierte Lehrerin und Künstlerin Ana Nunes, (67) zu einem Gespräch ein. Sie erklärt: “Ich stamme aus Monchique, aber ich habe nicht viele Jahre hier gelebt. Trotzdem bewahre ich meine Erinnerungen an das, was ich von meiner Familie mit auf dem Weg durchs Leben bekam.” ECO123 befragt die Zeitzeugin über die Epoche, als der Wald noch auf nachhaltige Weise bewirtschaftet und über die Zeitenwende, als er vom Menschen zu einer industriellen Eukalyptusplantage transformiert wurde. Der Wald ist keine Wurstfabrik, oder? Ähm, ähm (stimmt zu). Wir brauchen den Wald, um die Menschheit zu schützen und zu retten, auch wenn …

Read More »

Keine Verschwendung

INTERVIEW mit Paula Policarpo, Präsidentin von Zéro Desperdício (www.zerodesperdicio.pt). Dieses Projekt gewann den ersten Preis bei den European Enterprise Promotion Awards (EEPA) 2020 in der Kategorie “Unterstützung der Entwicklung ökologischer Märkte und Ressourcen-Effizienz”.   Wie sehen Sie Portugal im Kontext der Lebensmittel-Verschwendung in Europa? Jedes Jahr werden schätzungsweise etwa eine Million Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das ist eine Verschwendung von 50.000 Mahlzeiten pro Tag, ausreichend, um die Bedürfnisse von 360.000 Portugiesen in einer prekären Ernährungssituation abzudecken. Ich denke, das größte Problem in Portugal ist der Mangel an öffentlichen Politikmassnahmen, die ressortübergeifend und integrativ, geplant und ausformuliert wären, skalier- und wiederholbar. Das …

Read More »

Der Verein Milvoz

Manuel Malva wird 1995 in Coimbra geboren, und von kleinauf dazu angehalten, die kleinen Details der natürlichen Umwelt zu würdigen. Mit sieben Jahren beginnt er die Natur zu fotografieren, insbesondere Vögel, und versucht später, autodidaktisch die von ihm fotografierten Vögel mithilfe von Bestimmungsbüchern zur europäischen Vogelwelt zu identifizieren. Im Lauf der Zeit erweitert sich sein Interesse auf andere Vertreter der Tierwelt, wie auch auf die Pflanzenwelt. Er arbeitet sich tief ein in die Ökologie, das Verhalten und die geografische Verteilung einer riesigen Spannbreite nationaler Artenvielfalt. Die Faszination für die dynamischen Prozesse der Natur und der Wille, mehr über die Funktionsweise …

Read More »

In schlechten wie in guten Tagen

Oft wurde ich in den letzten 30 Jahren gefragt, wo ich denn herkomme, ergo, wo ich geboren wurde? Ist das so wichtig? Und falls ja, warum soll das so wichtig sein? Was leitet ein Mensch davon ab, ob jemand in Metz, Monchique oder Minden geboren wird? Reicht es nicht, daß wir Europäer sind? Und wenn die Frau in der Warteschlange hinter mir noch einmal fragt und ich ihr als Antwort zu verstehen gebe, dass ich aus Monchique komme, hilft ihr das weiter? Inwiefern? Erklärt es ihr den Menschen in mir? Wenn sie den Kopf schüttelt, lächelt und ich ihr ansehe, …

Read More »

Gibt es Hoffnung in der Hölle?

Es ist jetzt noch nicht zu spät, die schlimmsten Folgen des sich immer schneller abzeichnenden Klimawandels zu vermeiden – ein Standpunkt, der mit den heute verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen belegt werden kann. Aber Regierungen und Zivilgesellschaft müssen in den nächsten zehn Jahren etwas Wirksames tun, damit wir alle unseren CO2-Fußabdruck  senken können. So argumentiert der führende britische Umweltschützer Sir Jonathon Porritt in seinem neuen Buch „Hope in Hell“, das indiesen Tagen erscheinen wird. Jonathon Porritt war von 1979 bis 1980 und von 1982 bis 1984 Vorsitzender der britischen Ecology Party (heute UK Green Party). Er ist ehemaliger Direktor von Friends of …

Read More »

Oxytocin oder Le P’tit Cirk

Wie wird es ausgehen? Es ist die alte Geschichte des Satzes von Vertrauen ist gut, Kontrolle aber sei besser. Wir sitzen in einem kleinen Zirkuszelt in Monchique und warten mit Spannung auf die Protagonisten der Show. Es ist schummrig und warm. Mehr als 500 Menschen drängen sich heute Abend auf den Bänken. Es ist noch eine Viertelstunde bis zum Beginn. In Gedanken bin ich bei einem Film über den Akrobaten Philippe Petit. Er ist der tanzende, voranschreitende Mann auf dem Seil, wie er an einem Tag im August 1974, in der Zeit meiner Jugend, vom Nordturm des World Trade Centers …

Read More »

Beerenboom im wilden Südwesten

Der neueste Trend im Bereich der Monokultur, abgesehen von superintensiven Oliven und Avocados, ist an der Südwestküste des Alentejo unter Plastik zu finden. Scheinbar endlose Reihen von Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren und Erdbeeren erstrecken sich in Plastiktunneln im Naturpark des Südwest-Alentejo und der Costa Vicentina. Ende des Jahres 2019 beschloss die portugiesische Regierung, die Landwirtschaft im Park auszuweiten, eine Maßnahme, die Fragen bezüglich der Durchsetzung von Rechtsvorschriften, dem Wert der Natur und der erforderlichen Überwachung des Wasserverbrauchs in der Region aufwirft. “Hier entsteht ein neues Almería”, sagt Maurício, ein besorgter Einwohner Aljezurs über die immer größere Ausbreitung von Gewächshäusern entlang der …

Read More »