Donnerstag, November 21, 2019
pt-ptende
Startseite | Crowdfunding | Monchique, mit Zukunft

Monchique, mit Zukunft

Wer keine Gebäudeversicherung gegen Brandschäden abgeschlossen hatte, als der Waldbrand im letzten Jahr August die Wälder und 71 Gebäude in Schutt und Asche legte, braucht heute mehr als nur ein wenig Geduld. Manche Einwohner Monchiques benötigen starke Nerven. Denn nur drei Häuser haben bis heute die Zusage ihrer Versicherung erhalten, wiederaufgebaut zu werden. Für den großen Rest will das Wohnungsbau-Programm IHRU der Regierung aufkommen. Wirklich? Die meisten Opfer empfinden den bürokratischen Prozess als zusätzliche Belastung und Diskriminierung. Die Geschädigten müssen einen Wust an Formularen ausfüllen und dann darauf warten, dass ein Sachverständiger ihre Anträge in Theorie und Praxis untersucht und entscheidet. Danach dürfen sie weiter warten, bis endlich ein Bewilligungsbescheid ergeht, oder auch nicht. Viele Entschädigungen werden nur als Kredite bewilligt, die kaum zu bedienen sind, weil die ökonomische Basis fehlt. Bei Redaktionsschluss dieser Herbstausgabe wurde mit dem Wiederaufbau keines einzigen Hauses nach IHRU Kriterien begonnen. Das hat zur Folge, dass einige Betroffene bereits ein Jahr auf ihren abgebrannten Grundstücken im Zelt unter freiem Himmel leben, oder in Ruinen ohne Dach, andere in Mietwohnungen und wiederum andere sind ins Ausland gegangen, um einen gut bezahlten Job zu finden.

Eine einfache Lösung wäre ein staatlich gegründeter Fond, aus dem ausnahmslos alle Opfer für die Schäden, die an ihren Grundstücken entstanden sind, unbürokratisch entschädigt werden. Es stellt sich auch immer wieder die Frage nach dem Verursacher. Die Alternative wäre eine gute Versicherung gewesen, die nämlich nicht nur für Schäden an Gebäuden aufkäme, sondern auch für den Abbruch der Ruine, die sachgerechte Beseitigung von Asbest, den Beistand eines Sachverständigen und zum Beispiel auch für die Beseitigung umgestürzter Bäume oder ausgebrannter Autos und natürlich den Wiederaufbau selbst. Im Gespräch mit Vertretern der Versicherungswirtschaft erfährt ECO123, dass der Waldbrand in Monchique der 27.000 ha Wald und Land verwüstete, die Versicherungen nur um die drei Mio. Euro gekostet hat – ein Trinkgeld, verglichen mit den realistischen Schadensweten.

The word crowdfunding is printed on a paper, Germany, city of Osterode, 15. December 2015. Photo: Frank May | usage worldwide

Deshalb beginnt Monchique Alerta – Serra Livre de Incêndios, der Verein, der Geschädigte vertritt, in den Monaten Oktober und November eine landesweite Schwarmfinanzierungs-Kampagne über das Internet bei www.ppl.com.pt. Die Kampagne soll dort helfen, wo die Not am Größten ist und fünf sorgsam ausgewählten Opfern Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Im Mittelpunkt stehen Hilfen beim Wiederaufbau eines abgebrannten Hauses, Investitionen in eine zukunftsfähige autonome Wasserversorgung durch Zisternen auch, um zukünftige Waldbrände selbst löschen zu können, eine nachhaltige Wiederaufforstung und Instandhaltung eines rund fünf Hektar großen Mischwaldes und weitere kleinere Hilfen. Lesen Sie mehr über diese Crowdfunding Kampagne online auf www.eco123.info, wo wir Sie, lieber Leser, in den kommenden Wochen mit aktuellen Informationen auf dem Laufenden halten.

Die erste Crowdfunding Kampagne dieser Art in Portugal beginnt am 1. Oktober, dauert 60 Tage und endet am 30. November. Der Sinn dieser Kampagne liegt darin – so der Vorstand des Vereins – aktiv und positiv zu handeln und ein Zeichen des Aufbruchs zu setzen.

Spenden ab 10 Euro, über 25, 50, 100, 250 bis hin zu 500 Euro sollen einen substanziellen Wert zusammentragen, der denjenigen Betroffenen, die von der Regierung vergessen wurden, einen ersten Schritt zurück in die Normalität ermöglicht. Die Intention ist, über das Internet und die sozialen Medien Solidarität und Aufbruch zu bündeln. Auch der Verlag dieser Zeitschrift, die Editora ECO123 Publicações e Produção de Filmes Lda. beteiligt sich an den Gegenleistungen für Spenden in das Wiederaufbau-Projekt:

Diese Gegenleistungen sind u.a.:

  • Wer zehn Euro in das Schwarmfinanzierungsprojekt „Monchique, com Futuro“ investiert, erhält ein Online-Abo der ECO123 über ein volles Jahr als Danke Schön.
  • Wer 50 Euro ins Crowdfunding von „Monchique, Com Futuro“ spendet, erhält als Gegenwert zwei geführte thematische Wanderungen (oder eine Wanderung für zwei Personen) zum Thema „Das geheime Leben der Bäume“ mit Besichtigung der Olivenmühle von Padieiros und einer Verkostung.
  • Für 100 Euro bietet der Verein Monchique Alerta ein Wander-Wochenende mit einer Übernachtung für zwei Personen inklusive Gipfelwanderung.

Für mehr Informationen besuchen Sie bitte ab dem 1. Oktober auch die Kampagnen-Website www.ppl.com.pt monchique-com-futuro

Verfolgen Sie die Schwarmfinanzierung.

Uwe Heitkamp

traduções: Fernando Medronho & Penny e Tim Coombs | fotografias: Uwe Heitkamp & dpa

Check Also

ZERO EMISSION bei AveiroBus?

ZERO EMISSION bei AveiroBus?

Nichts Neues kommt hingegen mal wieder von der Bahn. Das eine Jahr geht zu Ende …

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.