Home | Kunst und Handwerk | Das fahrende Theater
São Brás de Alportel investiert in die Kultur

Das fahrende Theater
São Brás de Alportel investiert in die Kultur

São Brás de Alportel investiert in die Kultur

Samstag, der 1. Juni 2024.

Publicidade

Ich lernte Luis Vicente * kennen, als er mich vor einer halben Ewigkeit bei den Rotarians in Almancil besuchte. Er hatte diese Idee des Theaterbusses. ACTA – A Companhia de Teatro do Algarve * – hatte einen Doppeldeckerbus (VATe) geschenkt bekommen, dessen TÜV abgelaufen war und der dringend restauriert werden mußte. Er zeigte mir das Gefährt in der Werkstatt in Olhão. Auseinandergenommen stand er da auf der Hebebühne und mußte geschweißt und an den tragenden Teilen verstärkt werden. Also besorgte ich ihm die fehlenden Mittel, um den Theaterbus zu restaurieren. Ich erinnere mich gern an diese sinnvolle Zusammenarbeit, denn der VATe * fuhr die Schulen in den ländlichen Gemeinden des Hinterlandes an, dort wo die Kinder weder ein Theater noch eine Bühne hatten, um sich sinvoll die Zeit zu vertreiben: Theater im Sinn der Bildung – um in der Provinz ein Verständnis für Kultur zu entwickeln.

* https://pt.wikipedia.org/wiki/Lu%C3%ADs_Vicente
* http://actateatro.org.pt/
* https://vate.com.pt/

 

Kein Straßenfest, keine Animation, keine ohrenbetäubende Pimba-Musik. Meine Kollegin, die Pressesprecherin des Rathauses von São Brás de Alportel, Sofia Silva schickt mir regelmäßig Pressemitteilungen. Fleißig ist sie. So informierte sie mich und viele andere Kollegen diese Woche, daß das fahrende Theater ganz oben auf der Liste des Bürgermeisters Vitor Guerreiro (PS) und seiner Sadtverordneten steht. In den Jahren 2024 und 2025 hat São Brás de Alportel einen Vertrag zur kulturellen Entwicklung mit ACTA abgeschlossen, die in zwei Jahren 17 Mal sechs Theaterstücke im dortigen Cineteatro Jaime Pinto und mit dem Bus in den Schulen der Gemeinde aufführen wird.

Diese Partnerschaft zielt darauf ab, den Zugang zur Kultur für die örtliche Bevölkerung zu demokratisieren, in voller Übereinstimmung mit dem Plan der Gemeinde zur Unterstützung von Vereinen, und zielt auch darauf ab, ACTA bei der Verwirklichung ihrer Mission einer künstlerischen Theaterproduktion für die Menschen an der Algarve zu unterstützen und zu einer qualitativ hochwertigen Ausbildung für die jungen Menschen beizutragen, die mit der Arbeit dieser Theatertruppe in Berührung kommen.

Die Companhia de Teatro do Algarve ist eine professionelle Theatertruppe. Sie wurde am 9. Februar 1995 gegründet und gibt seit 1998 regelmäßig die Theaterzeitschrift ACTAs heraus, die nicht nur als “Programm” für jede künstlerische Produktion dienen soll, sondern auch als Instrument für künstlerische und ästhetische Überlegungen und gelegentlich als Nachrichten- und Bildungsmaterial.

Eines der Projekte im Bildungsbereich ist das Projekt VATe (Vamos apanhar o Teatro), das in dem zum  Wandertheater umgebauten Bus präsentiert wird, der jungen Menschen in allen Gemeinden der Algarve Kultur und Bewusstsein für verschiedene aktuelle Themen vermittelt, und das regelmäßig in São Brás de Alportel zu sehen ist, zuletzt im April mit der Aufführung des Stücks “Wonach riecht die Freiheit?” im Rahmen des Programms der Feierlichkeiten von São Brás zum 50. Geburtstag der Nelkenrevolution.

Seit 1998 wird ACTA von der Generaldirektion der Künste nachhaltig unterstützt. Diese Unterstützung wurde im Jahr 2023 unterbrochen, was zu Schwierigkeiten für die Theatergruppe und die Kontinuität ihres Projekts und ihrer Mission führte. Die Truppe selbst ist im Theater Lethes in Faro zuhause.

Ohne die Arme zu verschränken, präsentiert das Ensemble ein Programm für die Jahre 2024 und 2025 mit anerkannter Qualität sowohl im Angebot für die breite Öffentlichkeit als auch im Bereich der Bildungsdienstleistungen, das Gegenstand einer Analyse des Stadtrates war und eine Förderung von 19.000 Euro durch die Gemeinde São Brás de Alportel rechtfertigt.

“Suplicantes”, “Experiência”, “A que cheira a Liberdade?”, “Diálogo do Penitente e do Arrependido”, “As Cartas Ridículas do Senhor Fernando e os Suspiros Líricos da Menina Ofélia” sind einige der Stücke, die ACTA bis 2025 in São Brás de Alportel aufführen wird. Ich bin gespannt. Frischen Sie Ihr Portugiesisch auf und seien Sie dabei.

Uwe Heitkamp (64)

ausgebildeter Fernsehjournalist, Buchautor und Hobby-Botaniker, Vater zweier erwachsener Kinder, kennt sei 30 Jahren Portugal, Gründer von ECO123.Translations: Dina Adão, John Elliot,  Patrícia Lara
Photos:Acta

Check Also

Die australische Akazie erobert Portugal.
Von der Hoffnungslosigkeit der Arbeit des ICNF, invasive Baumarten loszuwerden.

Samstag, der 20. Juli 2024. Muss man die Natur lieben, um sie schützen zu können? …