Donnerstag, August 24, 2017
pt-ptende
Startseite | Portugal

Portugal

Jenseits von Richtig und Falsch liegt ein Ort
Dort treffe ich dich
Rumi

gewaltlose kommunikation

Ist Friede die Fähigkeit, Konflikte zu bewältigen? Ja, darüber müsste ich mal eine Weile nachdenken. Könnte man vielleicht so sagen. Vielleicht ist es auch, Konflikte aushalten, mit Konflikten leben zu können. Es ist wichtig, nicht in einem RICHTIG und FALSCH Denken zu enden. Oder in „nur einer von uns kann Recht haben“, sondern sich dort zu treffen, wo wir gleiche Interessen haben. Ist die gewaltlose Kommunikation ein Werkzeug hin zu mehr Frieden? Ich würde nicht sagen, sie ist ein Werkzeug. Sie hat Werkzeuge, aber eigentlich ist sie noch viel mehr eine Haltung oder eine Lebensweise. Kann uns die gewaltlose Kommunikation …

Mehr lesen »

Mit Leib und Seele komisch

tosta mista

Was treibt einen Clown an, woher kommt diese Energie? Die Antriebskraft, alles zurückzulassen und zu sagen, ich will nicht mehr in meinem Beruf arbeiten, entfaltet enorme Kräfte. Es ist die Möglichkeit, das absolute Glücksgefühl zu suchen und zu erfahren. Der Weg, den ich eingeschlagen habe, führte mich gerade an einen Ort, an dem 20 Leute zusammenkommen, die Musik gemeinsam schreiben, Tanzchoreografie machen, die Plätze suchen, die abstrakt sind, die einen Eukalyptuswald als Botschaft und diesen als Bühne benutzen. Das ist ein anderer Antrieb, als er vor 20 Jahren war. Aber die Energie ist die Gleiche. Daß man sich mit dem …

Mehr lesen »

Es gibt keinen Planeten B

Was hat Ihr Interesse für die Umwelt geweckt? Ich habe begonnen, mich für die Konsumgesellschaft zu interessieren, die Mitte der achtziger Jahre in Portugal entstand. Ich fing an für den Expresso zu arbeiten, in einer Abteilung, die sich Verbraucherbörse nannte. Wir befanden uns in einer geschlossenen Gesellschaft, einem sehr begrenzten Markt und mit den Beitrittsvorbereitungen in die Europäische Union stiegen wir in den Zug der Marktwirtschaft ein und erlebten einen schonungslosen, nie dagewesenen Konsumboom ohne jegliche Umweltbestimmungen. Wir schafften immense externe Effekte und was die Umwelt angeht, starke negative Einflüsse. Ein sehr interessanter Indikator ist die Abfallproduktion. Immer wenn sich …

Mehr lesen »

Das Leben mal von der „Anderen Seite“ aus betrachten

anderen seite

Als sie sich kennenlernten, war Artur Vegetarier und in der Permakultur tätig, Carla seit ungefähr zwei Jahren Rohköstlerin und seit 20 Jahren Vegetarierin. Die als Lehrerin für Yoga, funktionelle Medizin, makrobiotische Küche und Ayurveda Tätige war auf der Suche nach einem Platz für einen biologischen Lebensmittelladen und Artur wollte gerne ein veganes Restaurant eröffnen. Sie waren beide ungebunden und begannen sich verschiedene Geschäfte anzusehen, lernten sich besser kennen und haben sich schließlich ineinander verliebt. Carla erzählt mit glänzenden Augen ihre Geschichte. Die Leidenschaft der Beiden gilt auch gesunder Ernährung und Nachhaltigkeit, woraus schnell ein größeres aus drei Komponenten bestehendes Projekt …

Mehr lesen »

Wie wollen wir leben?

wie wollen wir leben

Woher kam die Inspiration für das Boom-Festival? Durch meine Jugend im indischen Goa, wo ich aufgewachsen bin. Goa war ein internationaler Treffpunkt von Asienreisenden und Hippies, ein Schmelztiegel für junge Leute aus vielen Ländern. Es gab jede Menge Musik. Schon in den 70ern gab es an jedem Vollmond eine große Party am Strand, wo Rockbands live spielten. In den 80ern brachten Reisende aus Australien, Japan, Europa, Amerika die letzte Avantgarde der Musik ihrer Länder mit. Sie gaben sie den Leuten, die jetzt DJs genannt werden. Diese verwandelten den Rock’n’roll der 60er und 70er in die elektronische Musik, die wir seitdem …

Mehr lesen »

Die Natur kennt keinen Müll

Die Natur kennt keinen Müll

Ich du er sie es, wir ihr sie. Wir alle schmeißen in diesem Augenblick etwas weg. Einfach gesagt, nicht? In den Müll. Etwas weg. Aus den Augen, aus dem Sinn. Nach mir die Sintflut. Oder doch nicht? Ich stehe in meiner Küche und räume die Flaschen des letzten Monats zusammen. Acht leere Weinflaschen, eine leere Flasche Olivenöl. Es ist der Tag, an dem ich mich zum Glascontainer bewege und auch sonst meine Wohnung aufräume: Badezimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und Arbeitszimmer. Für mein Altpapier habe ich eine ganz eigene praktische Lösung gefunden, von der ich später noch berichten werde. Nur das …

Mehr lesen »

Auf dem Weg
(Rota Vicentina: 14 + um dia)

Via Algarviana – Rota Vicentina – Rota do Pescador Tag 1 – Aljezur – Odeceixe (18 km) Der Himmel ist an diesem ersten Apriltag so, wie ich ihn vom April kenne: durchwachsen. Zwei Wochen lang wanderte ich bis heute die Via Algarviana auf 250 Kilometern, den Atlantik in der nahen Ferne nur ahnend. Nun halte ich die Nase in den Wind, rieche Salz und Buntes vom Wegesrand. Weitere 350 Kilometer malen die Linien auf dem Papier der Roadmap, die ich auf der Burg in Aljezur pfeifend begrüße: Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen. Ich glaube, …

Mehr lesen »

Null Müll

null müll

Erzählen Sie uns mal eine Geschichte aus Ihrer Kindheit. Ich bin auf einem Bauernhof in Maia, in der Nähe von Porto, geboren und aufgewachsen. Wir hatten einen Misthaufen, den wir zur Düngung der Böden genutzt haben. Es gab nur wenig Verpackungen und wir haben das Wasser aus dem Brunnen getrunken. Das war vor 40 Jahren. Mein Grossvater hat seinen eigenen Wein gemacht und in Flaschen abgefüllt. Die Flaschen und Korbflaschen wurden recycelt und wieder gefüllt. Die Verschwendung, die wir heute kennen, hat es nicht gegeben. Wenn man ein paar Schuhe in einer Schuhschachtel gekauft hat, wurde die Schachtel anschließend für …

Mehr lesen »

HABEN oder SEIN

sein oder haben

In Karuna suchen wir nach Lösungen? Ja genau, deshalb haben wir es 1992 gegründet. Es kann uns Lösungen aufzeigen, aber auch selbst welche erhalten. Es ist kein geschlossener Raum, es kann auch empfangen. Was wird dieses Jahr hier passieren? Wir organisieren Rückzugsorte. Wen jemand spürt, dass sich sein Inneres nicht weiterentwickelt, hilft Karuna den Blick zuerst nach innen zu richten, um sicher sein, was jemand tut, um gerecht zu sein. Möchten Sie uns eine Geschichte aus Ihrer Kindheit erzählen? Gerne. Das ist eine Geschichte, die ich nie vergessen werde, eine Geschichte zwischen mir und meinem Vater. Wie viele Inder emigrierte …

Mehr lesen »

„Wenn wir genau hinhören, kann das Glück überall sein“

Glück

Sie sind ein Globetrotter. Warum haben Sie sich die Algarve zum Leben ausgesucht? Nachdem ich 15 Jahre mit meinem Rucksack unterwegs gewesen war, bin ich nach Monchique gekommen. Während meiner Reisen hatte ich immer nur Tickets ohne Rückfahrschein gekauft, bis ich an die Algarve gekommen bin (lacht). Ich war mit jemandem aus Monchique zusammen und bin geblieben. In dem Jahr hatte ich angefangen Sandskulpturen zu machen in Ländern wie Belgien, Spanien…. und auch in Albufeira. Das war 1998 und ich hatte daran gedacht zu bleiben, weil es mir gefallen hatte und mir Portugal unwahrscheinlich gut gefällt. Fünf Jahre später habe …

Mehr lesen »