Samstag, Juli 20, 2019
pt-ptende
Startseite | Portugal | Report

Report

Eine Oase entsteht im verbrannten Monchique

Die Landschaftsarchitektur sieht die Pflanzung von rund 1.000 verschiedenen heimischen Bäumen und Büschen im Barranco do Esgravatadouro vor. Vom 30. Dezember bis heute wurden die ersten 50 jungen Bäume gepflanzt: unter anderem verschiedene Eichen (quercus canariensis, quercus ilex und andere), Korkeichen, Erlen, Eschen (fraxinus excelsior) Kastanien, Walnussbäume, Buchen, Weiden, Linden, Ahorn, Birken, Ulmen, Magnolien und Kamelien neben Johannisbrot-, Lorbeer- und Pfefferbaum. Die Fläche ist genau kartographiert, die Themenvielfalt genau definiert: thematische Bauminseln, die in verschiedenen Höhen miteinander durch Wege verbunden sein werden. Die ersten Pflanzungen erfolgten entlang des Gebirgsbaches, der auf dem Grundstück des Verlages entspringt. Am Eingang zum Tal …

Mehr lesen »

Was ist eine intelligente Stadt?

Wir schreiben das Jahr 2013 und befinden uns im historischen Zentrum der Stadt Évora. Über 90% der Gebäude sind älter als 40 Jahre. Von den Wohneinheiten dienen 2.424 als Hauptwohnsitz (56%), 739 sind Zweitwohnungen (17%) und 1.163 Häuser stehen leer (26,8%). Die Bevölkerungszahl im historischen Stadtkern verringerte sich vom Höchststand mit 22.449 Einwohnern im Jahr 1930 um 80 Prozent auf nur noch 4.719 im Jahr 2011 (Stand der letzten Volkszählung). Der Bevölkerungsrückgang begann 1940 und schritt rasch voran. Die Alterungsrate, das heißt der Anteil der Bevölkerung ab 65 Jahren, hat sich zwischen 1991 und 2011 mit einem Anstieg von 203 …

Mehr lesen »

Monchique 2018

Was haben Sie durch das Feuer verloren – gewonnen? Unser Retreatzentrum Karuna wurde komplett zerstört. Alle Strukturen, die dort existierten, sind weitgehend verschwunden. Es gibt keinen Wald mehr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein natürlich entstandenes Feuer solch eine Zerstörungskraft hat. Wenn wir uns umschauen, sehen wir rund um Karuna überall nur Eukalyptusbäume. Unser Grundstück ist ungefähr drei Hektar groß. Wir hatten alles aufgeräumt und es gab auch keinen Eukalyptus. Alle Erdbeerbäume waren zurückgeschnitten und das Unterholz von Unkraut und toten Ästen befreit. Es gab also eigentlich keine Voraussetzungen für einen Brand, der vier recht große Häuser – Tempel, …

Mehr lesen »
eucalyptus-trees

Wo liegt der Schatz vergraben?

Mach dich auf die Schatzsuche. Der Schatz liegt im Wald. Wir wissen: ab Sonnenaufgang, arbeiten die Bäume. Sie wandeln Kohlenstoffdioxyd (CO²) in das Lebenselixier Sauerstoff um. Frage 1 Wo liegt der Schatz vergraben? Stell Dir vor, auf der Iberischen Halbinsel stehen 1.5 Mio. Hektar Eukalyptuswälder, die mehrheitlich zu Büropapier verarbeitet werden. In Portugal (92.000 km²) wächst Eukalyptus auf eine Mio. Hektar Land. Das sind 10.000 km² Fläche oder ca. 12% des gesamten Staatsgebietes. Bildlich kannst du dir das so vorstellen: nimm 100 km mal 100 km Land. Das ist die Strecke von Lissabon nach Montemor-o-Novo, von dort nach Abrantes und …

Mehr lesen »

Auf dem Weg in die Heißzeit

Warum wählen wir alle vier Jahre Politiker der PS und PSD ins Parlament, die sich alle immer wieder abwechselnd um die Macht streiten? Warum wählt dieses Parlament wiederum eine Regierung mit Ministern und Staatssekretären, die kaum anderes tun, als sich an die Macht und ihre Sessel zu klammern, damit sie nur lange genug einen wichtigen Posten bekleiden? Sind diese nicht verpflichtet, dem Land Gutes tun? Haben sie keinen Eid darauf geschworen? Sollen sie nicht dem Land mit ihren klugen Entscheidungen dienen? Sollen sie die Bürger und Bürgerinnen schützen, wenn sie das Zivilschutzkommando in einem Krisenfall aktivieren? In Monchique brennt die …

Mehr lesen »

Europa braucht ein Projekt

auf dem weg von portugal nach norwegen im zug… Darin waren wir uns sehr schnell einig. Diese Idee kam uns bei einer langen Zugfahrt. Es war eine schöne Geste der EU-Kommission, in diesem Jahr zum ersten Mal vielen 18-jährigen das Zugticket Interrail zum Reisen durch Europa zu schenken. Gerade war ich auf dem Weg zu meinem Interviewpartner Per Espen Stoknes, als in Hamburg ein junger Mann mit seinem Gratis-Interrrail-Ticket in den Zug stieg, der auch wie ich über Kopenhagen nach Göteborg reisen wollte, um Segeln zu lernen. Der Zug stand auf Gleis 8 und der Lautsprecher kündigte gerade eine 10-minütige …

Mehr lesen »

Komm, wir pflanzen einen Baum!

Jeder Atemzug verbindet mich mit dir. Normalerweise ist die Luft der unsichtbare Hintergrund meines täglichen Lebens. Ich schenke ihr zu wenig Beachtung. Wenn ich aber Smog, Rauch, Nebel, Wind, Schnee oder Starkregen erlebe, erinnere ich mich daran, dass die Luft ein Bestandteil der vier Elemente ist, die mich zusammenhalten und aus denen ich bin. Hilfe, ich kriege keine Luft! Wenn ich krank werde und mir das Atmen schwer fällt, erhält die Luft wieder ihre besondere Wichtigkeit zurück. Dicke Luft hat in mehreren Sprachen verschiedene Bedeutung. Sie dringt in meinen Körper, in meine Lunge ein und in meinen Blutkreislauf, wird vom …

Mehr lesen »

Zu verkaufen

Horst ging für sein Leben gern ins Kino. Er hatte nur zu wenig Zeit und noch weniger Geld, um jedes Mal den Eintritt zu bezahlen. Sein Glück war, dass er genau neben dem Kino wohnte. Im ersten Stock über seiner Kneipe befand sich an seiner Wohnzimmerwand ein gerahmtes Bild, das ein Loch in der Wand verdeckte, wie das einer Kamera Obscura. Eines Tages verriet er mir sein Geheimnis. Er nahm das Bild ab und zeigte mir augenzwinkernd, was man durch das Loch alles sehen konnte. So entführte er mich in die weite Welt des Kinos. Umsonst. Denn durch das Loch …

Mehr lesen »

Das Auslaufmodel Monokultur

Fritjof Capra v. René Descartes Das mechanische Weltbild der Dinge setzt einfaches lineares mathematisches Denken voraus. Grundschule, Mathematikunterricht, dritte Klasse: am Beispiel von hundert Metern mal hundert Metern Fläche, die 10.000 Quadratmeter oder einen Hektar ergeben, erntet ein agroindustrieller Bauer auf diesem einen Hektar Fläche rund zehn Tonnen Früchte. Seither gilt der Wert als der Maßstab aller Werte für einen Businessplan. Man kann seinen Gewinn damit im Voraus berechnen, einfacher an EU Fördermittel kommen oder sogar einen Kredit von der Bank. Die Erwartungen der Investoren an die Rentabilität einer Fruchtplantage mit Monokulturen orientieren sich also an 10.000 kg Früchten pro …

Mehr lesen »
Der Fluch des Geldes

Der Fluch des Geldes

Was hat ein nepalesischer Wanderarbeiter im flächengrößten Landkreis des Alentejo, in Odemira, der in einem agroindustriellen Betrieb wie der englisch-belgisch-portugiesischen Vitacress (RAR Gruppe) oder der Deutschen Gemüsering GmbH Stuttgart*(4) – neben vielen anderen multinationalen Agrarkonzernen – mit den portugiesischen Waldbränden zu tun? Man könne meinen, jedenfalls bei einer ersten Betrachtung, rein gar nichts. Es fehlte da der Zusammenhang und wer ihn herstellte, konstruierte ihn möglicherweise böswillig. Doch so einfach ist das nicht in einer global vernetzten Welt, in der das Kapital für Investitionen von einem Land schnell ins andere verschoben werden kann. Schauen wir uns das Ganze doch einmal etwas …

Mehr lesen »