Dienstag, Januar 16, 2018
pt-ptende
Startseite | Im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt

Algarve Pilger

Jeder Kilometer hat eine Geschichte

José Júlio Britos Geschichte begann an jenem Tag im Jahr 2010, als er sein zu Hause in Vila Real de Santo António verließ und sich mit seinem Rucksack auf eine innere Suche nach Antworten begab. Die ursprüngliche Idee war, ohne ein festes Ziel vor Augen loszuwandern, um sich selbst auferlegten Beschränkungen zu stellen und der Alltagsmühle entgehen zu können. Doch nach 10 Tagen endete seine Wanderschaft in Fátima. Aufgrund des zurückgelegten Weges nannte man ihn den `Algarve-Pilger´ und jeder Kilometer brachte eine Geschichte. In den letzten sieben Jahren legte er insgesamt mehr als 13.000 Kilometer auf den verschiedenen Wegen nach …

Mehr lesen »
Zu Fuss durch Westeuropa

Oh Europa

Eines Morgens war es dann soweit, erzählt Jürgen Kahlisch. Er verlässt an einem kühlen Aprilmorgen die Wohnung seiner Freunde in Berlin und zieht die Tür hinter sich zu. Der Wanderer holt tief Luft und schüttelt den Nachtfrost aus seinen Gliedern. Sechs Monate Zeit und 4.000 Kilometer von Nordost nach Südwest liegen jetzt vor ihm. Zu Fuß durch Westeuropa ist ein langersehnter Wunsch und dieser Plan nimmt nun mit jedem Schritt mehr Gestalt an. Es ist April 2007. Durch den Harz und die Rhön, nördlich von Frankfurt am Main vorbei, in die Eifel hinein und bis nach Trier, sind es etwas …

Mehr lesen »
Wir leben einen rückständigen amerikanischen Traum

Wir leben einen rückständigen amerikanischen Traum

Über wie viele Elektrofahrzeuge verfügt EVA, in einer Zeit, in der die Richtlinien immer mehr zur Anwendung umweltfreundlicher Energien tendieren? Nur über eins. Die Investitionen in unsere Flotte wurden bisher aus zwei Gründen – noch – nicht auf Elektrofahrzeuge, oder mit Naturgas betriebene Fahrzeuge ausgeweitet: die von der Regierung angekündigte Möglichkeit der Investition in Umweltmaßnahmen ist auf öffentliche oder halböffentliche Transportunternehmen beschränkt: Schienenverkehr, STCP (Gesellschaft für öffentliche Verkehrsmittel Porto), Transportes Coletivos de Barreiro… und die Nationale Vereinigung der Straßenverkehrsunternehmen (ANTROP), die uns repräsentiert, schickte rechtzeitig einen Brief, in dem unsere Position dargelegt wurde… Was die Busse im öffentlichen Personenverkehr anbelangt, …

Mehr lesen »
Tabus und Grenzen übertreten

Tabus und Grenzen übertreten

Sie haben 3.500 km zwischen Lissabon und Athen zurückgelegt. Auf welche Art? Wir haben Lissabon mit unseren Rücksäcken auf dem Rücken verlassen. Wir sind gelaufen und per Anhalter gefahren. Welcher Route sind Sie gefolgt? Wir haben die Fähre von Lissabon nach Almada genommen. Von dort sind wir dann Richtung Èvora losgelaufen und auch per Anhalter gefahren. Danach ging es nach Madrid und dann haben wir unsere Route in Richtung San Sebastian geändert. Wieviele Tage hat es insgesammt gedauert, bis Sie in Griecheland angekommen sind? Wir sind am 9. Juli aufgebrochen mit dem Ziel, am 15. August in Athen anzukommen, weil …

Mehr lesen »
Zu Sich Finden

Zu Sich Finden

Können Sie sich kurz unseren Lesern vorstellen? Ich arbeite heute als Erzieher in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Lübeck. Ich habe zwei Berufe gelernt, einmal Tischler und anschließend Erzieher. Während ich meine zweite Ausbildung gemacht habe, wusste ich schon, dass ich als Tischler auf Wanderschaft gehen würde. Am 2. Januar 2006 bin ich dann losgegangen. Was ist ihre Spezialität? Echtholzmöbelbau mit klassischen Verbindungen. Wo begann Ihre Wanderschaft und wie ist sie verlaufen? In Bad Oldesloe, in Norddeutschland. Das ist auch das Zentrum meiner Bannmeile gewesen. Da ich wusste, dass ich viel Zeit hatte, bin ich neun Monate durch Deutschland gewandert …

Mehr lesen »
Wir sitzen auf einem Pulverfass

Wir sitzen auf einem Pulverfass

Es gibt immer mehr Initiativen für nachhaltige Mobilität und Natur-verbundenheit. Geht ein Politiker auch mal selbst im Wald spazieren? Ja, ich wandere gern und das besonders in der Serra do Caldeirão, von der Gegend um Alcoutim über Corte Velha, auf der Via Algarviana… Wie viele Kilometer laufen Sie pro Jahr zu Fuß? Viele. Ich bin täglich zu Fuß unterwegs. Jeden Tag gehe oder laufe ich 10 Kilometer, das gehört zu meinem Training. Speziell im Wald laufe ich nicht so viel… ich schätze vielleicht 100 Kilometer pro Jahr. Natürlich würde ich gern mehr laufen, aber ich habe keine Zeit. Ihr Transportmittel …

Mehr lesen »
Sind Wanderer auch Touristen?

Sind Wanderer auch Touristen?

Ich denke, jeder Wanderer ist auch Tourist. Sie ist Frühaufsteherin und geht zu Fuß durch diese Welt. Bisher sind es runde 32.000 km. Sie gehört zu dem erlesenen Kreis der rund 300 „thru-hikers“, und sie ist die Tripple-Crown-Wege in den USA gegangen. An einem Sonntagmorgen im August bekommt ECO123 die Weitwanderin Christine Thürmer (50) ans Telefon. Sie befindet sich auf dem Weg zum Schwarzen Meer. Es ist ihr Ruhetag, an dem sie im Hotel schläft und nicht im Zelt. Wir nehmen uns 60 Minuten Zeit für ein gutes Telefon-Gespräch.Das fällt mir im Moment besonders auf, da ich durch Rumänien laufe. …

Mehr lesen »
Die Natur kennt keinen Müll

Die Natur kennt keinen Müll

Ich du er sie es, wir ihr sie. Wir alle schmeißen in diesem Augenblick etwas weg. Einfach gesagt, nicht? In den Müll. Etwas weg. Aus den Augen, aus dem Sinn. Nach mir die Sintflut. Oder doch nicht? Ich stehe in meiner Küche und räume die Flaschen des letzten Monats zusammen. Acht leere Weinflaschen, eine leere Flasche Olivenöl. Es ist der Tag, an dem ich mich zum Glascontainer bewege und auch sonst meine Wohnung aufräume: Badezimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und Arbeitszimmer. Für mein Altpapier habe ich eine ganz eigene praktische Lösung gefunden, von der ich später noch berichten werde. Nur das …

Mehr lesen »
Bettlerin in Lissabon

Fördert ein bedingungsloses Grundeinkommen
WOHLSTAND + FREIHEIT?

Vom 25. bis 29. September werden in der Assembleia da República, dem portugiesischen Parlament in Lissabon Wissenschaftler und Politiker zum Weltkongress des Bedingungslosen Grundeinkommens (http://basicincome.org/) zusammenkommen, um dessen Einführung zu diskutieren. Ein BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN? Was ist das? Wie funktioniert es, wie wird es finanziert, ist es ökonomisch sinnvoll – und vor allem – ist es sozial gerecht? Keine starke Demokratie basiert auf Verlierern. Die Digitalisierung und Automatisierung, der Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas, der Einstieg in Erneuerbare Energien und auch die Robotertechnik revolutionieren unsere Arbeitswelten. Sie werden überall auf der Welt vielen Millionen Menschen mehr Jobs wegnehmen als schaffen. …

Mehr lesen »

Moderne Zeiten

Wir schreiben das Jahr 2020. Niemand mehr in Portugal schläft auf der Straße. Niemand mehr steht an den Suppenküchen der karitativen Vereine an. Die Bettler sind verschwunden. Das Bedingungslose Grundeinkommen im Sozialstaat des 21. Jahrhunderts ist im Süden Europas angekommen. Portugal, das kleinste der fünf südlichen EU Länder hat sich entschieden, jedem seiner Bürger das Grundeinkommen zu gewähren. Das Pilotprojekt der EU beginnt. Premierminister António Costa und seine Regierung, die nach den letzten Wahlen nun über eine stabile Mehrheit in einer Koalition mit der PAN im Parlament verfügt, haben entschieden, die Revolution von 1974 zu Ende zu führen. Das Finanzamt …

Mehr lesen »