Home | Portugal | Interviews | „Das ist die Aufgabe aller”
Fortsetzung des Interviews von letzter Woche

„Das ist die Aufgabe aller”
Fortsetzung des Interviews von letzter Woche

Fortsetzung des Interviews von letzter Woche

Samstag, der 22. Juni 2024.

Publicidade

Fortsetzung des Interviews von letzter Woche:

Eco123: Es gibt immer noch Menschen, die sich nicht um ihren ökologischen Fußabdruck kümmern.
LR: Denen das völlig egal ist.

Eco123: Sie essen sieben Tage die Woche Fleisch, fahren Dieselautos, fliegen in den Urlaub nach Brasilien… und wollen keine Bäume pflanzen. Was machen Sie mit den Gegnern, die Ihren Klimaplan ablehnen?

LR: Unsere Investition in junge Menschen ist sehr wichtig. Und es gibt viele Tausende von ihnen, die Jahr für Jahr von unserer Arbeit im Umweltbildungszentrum und in den Schulen  motiviert werden. Wir warten nicht nur darauf, dass Schüler, Lehrer und Familien das Zentrum, die Schulungen und den Aufbau von Kapazitäten besuchen… Wir gehen in die Schulen, in die Vereine, damit  Seminare stattfinden können. Dann sehen wir, dass es die Jüngeren sind, die sich mehr zu Klimafragen äußern.

Eco123: Gibt es so etwas wie “Zuckerbrot”?

LR: (lacht) Ja, es muss welches geben! Jetzt wurde zum Beispiel die Sammlung von Bioabfällen in Restaurants, im Horeca-Kanal und in unseren städtischen Kantinen eingeführt. Die Kantinen sind alle Selbstversorger; wir sind alle für das Kochen und die Verpflegung unserer Schüler verantwortlich; wir arbeiten nicht mit Catering-Unternehmen… Diejenigen, die am meisten Abfall produzieren, zahlen auch am meisten. Im Grunde heißt es “Pay as you throw”. Wir arbeiten daran, den Menschen klar zu machen, dass es notwendig ist, so viel wie möglich zu reduzieren und so viel wie möglich wiederzuverwenden.

EN:

To continue reading this article, you need a subscription. Become a subscriber for just € 1,5/month


Log InSubscribe

PT:

Para continuar a ler este artigo, é necessária uma assinatura. Torna se assinante já por só € 1,5 por mês


Log In Assinar

DE:

Um diesen Artikel weiterlesen zu können, benötigen Sie ein Abonnement! Werden Sie jetzt Abonnement für nur € 1,5 im Monat


Log InAbonnieren

Uwe Heitkamp (64) e Dina Adão

Traduções: Dina Adão, John Elliot, Patrícia Lara
Photos:Cm Torres Vedras

Check Also

Die australische Akazie erobert Portugal.
Von der Hoffnungslosigkeit der Arbeit des ICNF, invasive Baumarten loszuwerden.

Samstag, der 20. Juli 2024. Muss man die Natur lieben, um sie schützen zu können? …