Home | Short Stories | Nº 52 – Eine neue Genossenschaft ESGRAVATADOURO CRL

Nº 52 – Eine neue Genossenschaft ESGRAVATADOURO CRL

Samstag der, 12. September 2020

ECO123 hat heute die Genossenschaft ESGRAVATADOURO gegründet. Ziel der Gemeinschaft ist es, Privatpersonen eine einfache und effektive Lösung zu bieten, um gegen den Klimawandel aktiv zu werden. Dazu entwickelte ECO123 die Klimaschutzplattform KYOTO, auf der Nutzer sich über ihre Einflussmöglichkeiten auf den Klimawandel informieren und direkt aktiv werden können.

Damit der bereits einsetzende Klimawandel in seinen Auswirkungen auch für nachfolgende Generationen noch beherrschbar und die Lebensgrundlagen der Menschen weiterhin bestehen bleiben, ist ein sofortiges Umdenken und Handeln erforderlich. Nicht nur die Wirtschaft und Industrie, sondern auch Privatpersonen können und müssen ihre CO2-Emissionen reduzieren, um das 1.5°C-Ziel der Vereinten Nationen zu erreichen.

Alfredo Cunhal - Montado
Alfredo Cunhal

Der Journalist Uwe Heitkamp, Gründungsmitglied der neuen ESGRAVATADOURO, Cooperativa do Ambiente CRL und Mitgründer des Botanischen Gartens EDEN in Caldas de Monchique erklärt: „Wir beobachten ein immer stärkeres Bewusstsein für das Thema Klimaschutz in unserer Leserschaft. Viele Abonnenten wollen gegen den Klimawandel aktiv werden, es fehlt aber eine einfache und effektive Lösung, um das zu tun. Die Zeitschrift ECO123 unterstützt Unternehmen nun seit über sieben Jahren mit Hintergrundinformationen, wenn es um die Berechnung, Reduktion und Kompensation ihrer Emissionen geht. Diese Erfahrung im Klimaschutz wollen wir nun auch Privatpersonen zugänglich machen und starten deswegen mit https://kyoto.eco123.info eine Initiative, um das 1,5°C Ziel zu erreichen.“

Mit KYOTO als Initiator kann die Genossenschaft auf viel Expertise bauen, wenn es um die Erhebung und Berechnung von Emissionsdaten, die Kenntnis über Klimaschutztechnologien sowie die zuverlässige und transparente Entwicklung von Klimaschutzprojekten geht. Eines davon ist der neue Botanische Waldgarten EDEN bei Caldas de Monchique.

Fernanda Botelho

Die Plattform KYOTO und der Botanische Waldgarten EDEN werden im November 2020 in Portugal eine Crowdfunding Kampagne starten um die Bevölkerung von der Wichtigkeit des Pflanzens mit einheimichen Bäumen zu überzeugen. Um der Initiative entsprechende Durchschlagskraft zu verleihen, konnten die Fernsehjournalistin Fernanda Botelho und  der bekannte Biobauer Alfredo Cunhal Sendim für das Projekt gewonnen werden. Sie werden die Entwicklung des Botanischen Gartens gemeinsam mit den weiteren Mitgründern der Genossenschaft Carlos Abafa, Stefanie Kreutzer, Penny und Tim Coombs vorantreiben.

 

Uwe Heitkamp (60)

ausgebildeter Fernsehjournalist, Buchautor und Hobby-Botaniker, Vater zweier erwachsener Kinder, lebt seit 30 Jahren in Monchique Portugal, Gründer von ECO123.

Check Also

Nº 57 – Glaubt man an Montepio?

Samstag, der 17. Oktober 2020 Es gibt Themen, die sind weitaus wichtiger als Covid-19 oder …

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.