Sonntag, November 17, 2019
pt-ptende
Startseite | Portugal | Interviews | Fernando Castelo
Fernando Castelo

Fernando Castelo

ECO123: Was ist notwendig, um Waldbrände in Portugal im Jahre 2014 zu vermeiden?
Fernando Castelo, ehemaliger Kommandeur der Freiwilligen Feuerwehr in Portimão und heutiger Reservist:

“Es bedarf stärkerer Kontrollen, zum Beispiel bei der Brandrodung und der Säuberung der Grundstücke. Diejenigen, die gegen das Gesetz verstoßen, müssten bestraft werden. Dieser Bereich untersteht dem Sicherheitsdienst, namentlich der GNR (portugiesische Polizei). Sie müsste eine größere Interventionsrolle einnehmen, die jedoch nur mittels einer Gesetzesänderung erreicht wird.“

“Informations- und Fortbildungsveranstaltungen für die Bevölkerung müssten durchgeführt werden, damit diese die Brände bereits in der Anfangsphase selbst löschen könnten. Auch müssten die Leute besser geschult werden, wie ein Notruf korrekt ausgeführt wird. Wo sie sich befinden, was geschah….. Unser größtes Problem im Hinterland der Algarve aber ist der Mangel an Zufahrtswegen. Wenn die Personen einen Brand melden und uns den exakten Standort sowie den besten Zugang durchgeben würden, könnten wir viel Zeit sparen”.

“Die Zeiten ändern sich, die Ausrüstung und die Bekämpfungsmethoden ebenfalls. Die Algarve war Pionier eines Dreieckssystems, bei dem drei Feuerwehrtruppen den Brandherd noch offensiver bekämpfen können. Dennoch ist es mit der Formation alleine nicht getan. Zusätzlich haben wir Klimaveränderungen verzeichnet, die die Situationen verschärfen. Damit die Interventionen der Feuerwehr verbessert werden, ist ein Aus- und Fortbildungszentrum in der Algarve notwendig. Nur so kann eine fortlaufende und spezifische Weiterbildung im Bereich der Waldbrände möglich. Es bestehen bereits Pläne für ein Ausbildungszentrum in Monchique.”

Biografie Fernando Castelo

Fernando Castelo, 51, ist Unternehmer und wuchs im Schoß der Feuerwehr auf. Als er 16 Jahre alt war, meldete er sich zum Dienst. Seit 4 Jahren ist er Reservist. Zurzeit befindet er sich im Endspurt seines Psychologiestudiums. Danach möchte er seine frühere Tätigkeit als aktives Mitglied und Kommandant der Feuerwehr wieder aufnehmen.

 

.

Check Also

gLOBAL DENKEN, lOKAL HANDELN

Global denken. Lokal handeln.

ECO123 trifft Vítor Aleixo (63 Jahre), Bürgermeister von Loulé, um 8.45 Uhr im Rathaus. Während …

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.