Mittwoch, Juli 17, 2019
pt-ptende
Startseite | Portugal (page 22)

Portugal

Polar-Bear

Die Rechnung unseres Lebensstils

Der Weltklimarat ist die Organisation, die für die Beurteilung der Klimaveränderungen verantwortlich ist. Das Gremium wurde von den Vereinigten Nationen und der Weltorganisation für Meteorologie ins Leben gerufen. Mit dem Ziel, eine unabhängige, wissenschaftliche Einheit zu bilden, fokussiert sich der Ausschuss auf die Auswertungen der Klimaveränderungen und ihre Hauptauswirkungen auf die Umwelt und Sozioökonomie. Die aus der ganzen Welt stammenden Mitarbeiter erarbeiten auf freiwilliger Basis eine spezifische Arbeit und sichern somit eine Vielfalt an Meinungen und Ansichten, die sich in den veröffentlichten Schlussfolgerungen widerspiegeln.

Mehr lesen »
Portucel

Es gibt kein richtiges Leben im Falschen…

Im Alfa Pendular. Mit einer Emission von nur vier Kilogramm CO2, lässt der Journalist den Süden Portugals bei 220 km Fahrtgeschwindigkeit an sich vorbeigleiten und rekapituliert. Vor einigen Tagen hatte er seinen alten Anzug aus dem Kleiderschrank geholt und geprüft, ob er für diese Mission noch taugen würde. Er braucht einen tadellos sitzenden Anzug. Denn er schlüpft in die Rolle des reichen Investors. Es ist ein Test. Mit ihm rechnet er sich bessere Chancen auf Informationsbeschaffung aus. Denn wer als Journalist einen Interviewtermin beim Vorstandschef eines börsennotierten portugiesischen Unternehmens erhalten möchte, muss den obligatorischen Hofknicks machen, gute Beziehungen zu einem …

Mehr lesen »
Herdeiros da Revolução

Erben der Revolution.

Wandern bedeutet Rückkehr zu unseren Wurzeln, zu unserer ureigenen Geschwindigkeit und zu einem ursprünglichen Leben. Es wird uns immer wieder daran erinnern, dass wir nur für kurze Zeit zu Gast auf diesem Planeten sind, den wir uns Untertan gemacht haben. Täten wir nicht besser daran, uns nur als ein Teil des Ganzen zu verstehen: mit der Natur, den Wäldern, den Tieren, mit allen Ressourcen unserer Erde? Wir wandern auch, um mit eigenen Augen zu sehen, wie sich das Land von Jahr zu Jahr entwickelt. Beim Wandern schärfen sich unsere Gedanken. Alle Sinne werden geweckt und fühlen, sehen, riechen, hören und …

Mehr lesen »
A casa da Isabel

Saborear, hoje, o passado

A doçaria faz parte da cultura portuguesa e tem no período natalício um dos seus pontos altos. Neste Natal, a ECO123 convidou as responsáveis de duas das melhores casa de doces do Algarve a partilhar consigo receitas açucaradas com o sabor típico do Algarve. Situada no centro de Portimão, a Casa da Isabel é um regresso ao passado dos nossos sonhos: aquele tempo em que, numa casa antiga mas acolhedora, nos espera sempre um doce magnífico, um chá que nos aquece, um produto tradicional de um Algarve que felizmente ainda existe. A suave música ambiente propicia a uma conversa entre …

Mehr lesen »
Rui Andre

Rui André

Bürgermeister von Monchique ECO123:Welcher Weg führt zu einem Portugal ohne Waldbrände? Rui André: In Monchique ereigneten sich 2013 einige Waldbrände. Dank einer rigorosen Brandbekämpfung in der Anfangsphase konnten die Feuer gleich zu Beginn gelöscht werden. Angesichts der Tatsache, dass unser Landkreis stark brandgefährdet ist, war das Ergebnis dank Anwendung dieser Maßnahme und mit etwas Glück durchaus positiv. In anderen Gebieten brannte leider trotz gleicher Strategieanwendung alles nieder, so wie hier im Jahre 2003. Da liegt noch viel Arbeit vor uns. Es gibt drei Grundregeln im Umgang mit Waldbränden – Prävention, Überwachung und Bekämpfung. Ich denke, dass unsere Bekämpfungsmaßnahmen bislang genügend …

Mehr lesen »
José Realinho

José Realinho

Kommandeur einer Spezialeinheit der Feuerwehr – Nationaler Katastrophenschutzschutz ECO123: Was ist notwendig, damit in Portugal keine Waldbrände mehr ausbrechen? Das ist nicht möglich. Egal, was wir von 2013 auf 2014 verändern, das schaffen wir nicht. Dennoch müssen die Waldbrände erst einmal auf ein Minimum reduziert werden. Im Vergleich zum Rest Europas ist die Anzahl in unserem Land viel zu hoch. Mindern wir die Waldbrände, sind wir aufgrund der zur Verfügung stehenden Mittel besser für den Einzelfall gerüstet. Wir erreichten mit Sicherheit ein adäquateres und ausgeglicheneres Resultat. Um die Menge der Brände zu reduzieren, müssten wir Maßnahmen ergreifen, die praktisch alle in …

Mehr lesen »
cadis vaz pinto

Vítor Vaz Pinto

Vítor Vaz Pinto, Kommandant des ANPC (Katastrophenschutz) der Algarve erklärte gegenüber ECO123, welche Maßnahmen für das Jahr 2014 getroffen wurden, um Waldbrände in der Algarve zu vermeiden. Es gibt eine verbesserte Prävention, welche drei Körperschaften obliegt: die Struktur und Sensibilisierung liegt im Verantwortungsbereich des Institutes zur Erhaltung der Natur; die Präventionsmaßnahmen wie Überwachung, Aufdeckung und Kontrolle gehören ins Pflichtenheft der GNR; die Koordination der Brandbekämpfung, des Nachbrandes und der Überwachung nach dem Löschen des Feuers untersteht dem nationalen Katastrophenschutz. Der Katastrophenschutz des Kreises Faro erarbeitete ein strategisches Dokument, das sich auf die im Jahre 2012 festgelegten Katastrophenschutzmaßnahmen stützt. Es dient …

Mehr lesen »
Der Markt im Dienst der Menschen

Der Markt im Dienst der Menschen?

ECO123 nahm am internationalen Kongress der Wirtschaft in Gemeinschaft teil, der im Herbst dieses Jahres in Abrigada im Landkreis Alenquer stattfand. Während der kurzen Pausen hatte António Veiga die Möglichkeit, mit zwei der wichtigsten Teilnehmer zu sprechen und die Bedeutung und die Beweggründe dieser Initiative besser kennenzulernen. ECO123 sprach mit Professor Luigino Bruni, dem internationalen Vertreter der Zivilökonomie, der eine Professur an der Universität in Florenz innehat, sowie mit António Faria, dem leitenden Geschäftsführer von Faria & Irmão, Lda. (eine der Firmen Portugals, die seit langem in diesem Projekt mitwirkt.) ECO123: Was bedeutet der Begriff “Wirtschaft in Gemeinschaft”? Luigino Bruno: …

Mehr lesen »
Cortadores

Baumfäller

ECO123: Sie sind Baumfäller? Baumfäller: Ja. Was für Bäume fällen Sie normalerweise? Eukalyptus-, Pinienbäume….. zurzeit verkaufen sich Eukalyptus- und Pinienbäume am besten. Woher kommen Sie? Aus Brasilien. Ziemlich scharf, solch eine Motorsäge, nicht? Ja, doch – ist man unvorsichtig, kann sie auch schon mal ein Bein absägen. Ist es harte Arbeit? Ach, wir sind daran gewöhnt. Verdienen Sie gut? Mehr oder weniger. Mehr mehr oder mehr weniger? 100 € pro Tag. 100 Euro pro Tag? Und Sozialabgaben? … Was tut man hier am häufigsten? Bäume fällen und dann? Sägen, Fällen und fertig – danach kommt die Maschine und bringt den …

Mehr lesen »
transporte de eucaliptus

Lastwagenfahrer

ECO123: Wir möchten etwas mehr über Ihren Job erfahren. Sie transportieren Eukalyptusbäume? Lastwagenfahrer: Ja. Kommen die Eukalyptusbäume nun in die Fabrik in Setúbal? Diese hier ja. Was geschieht dann? Diese hier sind für Cellulose, Zellstoff, Papier bestimmt. Wie viel Geld erhält man pro Tonne? Der Produzent? Pro Tonne? Ja In der Fabrik, 42 bis 43 Euro. Zahlt die Fabrik? Ja, bei Anlieferung. Wie viele Tonnen transportieren Sie? Je nach Holzart. Maximales Gesamtgewicht dieses Lasters beträgt 30 Tonnen. Ist die Eukalyptus-Industrie lohnenswert? Die Cellulose wird jetzt und heute mehr oder weniger gut bezahlt. Verwendet man Eukalyptus zum Beispiel als Baustoff, erhält …

Mehr lesen »