Mittwoch, Juli 17, 2019
pt-ptende
Startseite | Portugal (page 21)

Portugal

Fabrik der Alternativen

Willenskraft

João Pestana war bei der Flugsicherung beschäftigt. Nach zwanzig Jahren Tätigkeit auf den Azoren, kehrte er 2011 nach Lissabon zurück, nahm an politischen Bewegungen und Bürgerprotesten teil. Er bezeichnet sich selbst als jemanden, „der nicht stillsitzen kann“ und ist von der Notwendigkeit einer gesellschaftlichen Veränderung überzeugt. Er war eine der treibenden Kräfte zur Gründung des Vereins von Algés* und beteiligt sich in der Gemeinschaftsverwaltung eines der Vereinsprojekte: – Die Fabrik der Alternativen. ECO123: Wie entstand die Initiative der Fabrik der Alternativen? João Pestana: Sie entstand im Bürgerverein von Algés im Mai 2013, als die Idee, ein Zuhause für Aktivitäten zu schaffen, …

Mehr lesen »
logo_afpop

Eine wertvolle Verbindung zwischen Immigranten und der portugiesischen Gesellschaft

In den siebziger und achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts erwarben sehr viele Ausländer ein Anwesen oder Baugrundstück in Portugal, speziell an der Algarve. Sie bekamen je nach Gemeinde hautnah die ganze Bürokratie Portugals zu spüren. Viele Ausländer aber lebten nicht das ganze Jahr über hier. Die Situation verschlechterte sich für diese Gruppe insbesondere, da sie sich der Gesetzänderungen nicht bewusst waren. Deshalb wurde im Jahre 1987 der Verein ausländischer Grundstückbesitzer gegründet – die AFPOP. Der Verein wirkte als eine Art stilles Hilfszentrum auf freiwilliger Basis und mit einem von den Mitgliedern gewählten Vorstand. Der anfängliche Sitz in Almancil wurde nach …

Mehr lesen »
Entrevista Pedro Viterbo

Den Planeten erforschen und auf die Bevölkerung einwirken

ECO123 sprach mit Dr. Pedro Viterbo vom Portugiesischen Meteorologischen Institut *( IMPA), der auch Mitglied des Weltklimarat (IPCC)** ist, um weitere Einzelheiten über den Bericht der IPCC und dessen Schlussfolgerungen zu erfahren. Wir hinterfragen die Rolle des IPCC bei der politischen Entscheidungsfindung und möchten in Erfahrung bringen, welche Maßnahmen genau getroffen werden müssen, um die Balance von Wirtschaft und Ökologie zu erreichen, ohne nachfolgende Generationen weiter zu schaden. ECO123: Was ist der IPCC? Pedro Viterbo: Der IPCC ist ein Ausschuss, der von den Vereinigten Nationen ins Leben gerufen wurde, zurzeit mit gleichem Sitz wie die Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Entgegen …

Mehr lesen »
loja de segunda mão

Neuerfindung eines Geschäftszweiges

Second-hand Shops in Porto In der unbezwingbaren Stadt gibt es eine ganze Menge Gebrauchtwarenshops verschiedenster Natur, wobei die Anzahl an Buchläden klar überwiegt. Einige Geschäfte haben sich auf Liebhaberstücke und Mobiliar spezialisiert, wobei die Preise nicht unbedingt dem Geldbeutel des Durchschnittsbürgers entsprechen. Dies wiederum könnte einen Schatten auf den Schlüsselfaktor – das Wiederverwenden der Produkte zwecks einer besseren Nachhaltigkeit – werfen oder aber dazu dienen, seltene und erstklassige Artikel zu entdecken. Der beste Ort in Porto, um Gebrauchtwaren zu ersteigern ist unbestritten der Markt Feira da Vandoma, der jeden Samstag in Fontainhas stattfindet. Lassen Sie das Auto in der Garage …

Mehr lesen »
Schumache von Monchique

Wiederentdeckung der Vergangenheit eines Berufes mit Zukunft

Der Schuhmacher Schuhe sind genauso alt, wie die Notwendigkeit, die Füße vor allfälligen Widrigkeiten des Klimas und des Bodens, den sie betreten, zu schützen. Aus dieser Notwendigkeit heraus entstand der Beruf des Schuhmachers. Es wird geschätzt, dass ein Schuh, der im Jahre 2008 in Armenien von einer Gruppe Archäologen der Universität in Cork (Irland) gefunden wurde, circa 5.500 Jahre alt ist. Obwohl das Wissen der Schuhherstellung den Ägyptern zugeschrieben wird, beweisen Zeichnungen aus der Altsteinzeit, die in Höhlen in Südfrankreich entdeckt wurden, dass ihre Geschichte 10.000 v. Chr. ihren Ursprung nahm. Die Ankerkennung dieses edlen Berufes durch den „Tag des …

Mehr lesen »
águias-de-bonelli

Urmel aus dem Ei.

Es waren einmal zwei Königskinder, die wurden von zwei Habichtsadlern aufgezogen. Am 15. und am 18. März 2013 schlüpften sie aus ihren beiden Eiern, die in einem sicheren Nest aus Ästen und Blättern hoch in einer Pinie sorgsam im tiefen Wald versteckt, gelegt worden waren. Die Königin hatte sich 42 Tage auf die Eier gesetzt und sie ausgebrütet. Unterdessen zog der König aller Vögel seine Kreise in guter Thermik. Langsam schraubte er sich mit seinen 175 cm breiten Flügeln in luftige Höhen. So bekam er einen besseren Überblick über sein Jagdrevier. Ihm entging nichts. Mit Vorliebe ernährte er sich und …

Mehr lesen »
herdade de carvalhoso

Portugal seinen Getreidespeicher zurückgeben

Herdade de Carvalhoso Es gibt immer mehr Unternehmen, die im Sektor der biologischen Nahrungsmittel ihre Erfolge feiern. Dennoch ist die Herdade de Carvalhoso ein wirklich einzigartiger Fall in Portugal. Die Herdade de Carvalhoso liegt in Ciborro bei Montemor-O-Novo, dem Teil des Alentejo, der als Getreidespeicher Portugals bekannt ist. Sie wurde in den 70-er Jahren gegründet und konzentrierte sich hauptsächlich auf die Produktion von Getreide, im speziellen Mais und Reis. In den 80-er Jahren, nach dem Beitritt Portugals zur EU, flossen Subventionen für Investitionen in die Landwirtschaft. Diese Tatsache gemeinsam mit der Großproduktion von Getreide und dem Bauplan zweier Stauseen in …

Mehr lesen »
Azeite

Auf den Spuren der Traditionen der Algarve

Wein Der «Monte do Além» in Odiáxere (Kreis Lagos) ist an der Algarve recht unbekannt. Doch den Weinliebhabern aus Belgien, Frankreich und Bulgarien ist der Name ein Begriff, enthalten die Flaschen doch den wertvollen Nektar, den sie verehren. Der biologische Weinberg, ausgezeichnet mit dem ECOCERT Zertifikat, umfasst circa 6 Hektar. Die Reben wurden in den Jahren 2000 bis 2003 angepflanzt. Vorherrschend sind die Trauben Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot, Syrah und Aragonês. Die Kleinproduktion, die eine Herstellung von 25 bis 30 Tausend Flaschen nicht übersteigt, erobert den Markt mit einem ausgezeichneten Preis-/ Leistungsverhältnis. Im Jahre 2012 wurde der Petit Verdot …

Mehr lesen »
Templo Hindu

Vom Essen und Beten nach mehr

Ein altes Sprichtwort besagt, Liebe ginge durch den Magen. Im Falle des Hinduischen Tempels in Lissabon würde es nicht verwundern, wenn sich Verliebte genau hier kennengelernt hätten. In Lissabon, wie auch sonst wo im Land, mangelt es nicht an indischen Restaurants. Aber Restaurants, indisch oder nicht, sind nichts weiter als: Restaurants. Eine Kantine in einem Hinduistischen Tempel, die hausgemachte indische Gerichte serviert, ist im Vergleich ein paralleles Universum und wahrscheinlich die beste Art und Weise einer kulinarischen Reise nach Indien, ohne dabei Lissabon zu verlassen. Der Hinduismus ist die verbreiteste Religion in Indien. Die Ernährung wird gemäß der Veden (Sammlung …

Mehr lesen »
Polar-Bear

Die Rechnung unseres Lebensstils

Der Weltklimarat ist die Organisation, die für die Beurteilung der Klimaveränderungen verantwortlich ist. Das Gremium wurde von den Vereinigten Nationen und der Weltorganisation für Meteorologie ins Leben gerufen. Mit dem Ziel, eine unabhängige, wissenschaftliche Einheit zu bilden, fokussiert sich der Ausschuss auf die Auswertungen der Klimaveränderungen und ihre Hauptauswirkungen auf die Umwelt und Sozioökonomie. Die aus der ganzen Welt stammenden Mitarbeiter erarbeiten auf freiwilliger Basis eine spezifische Arbeit und sichern somit eine Vielfalt an Meinungen und Ansichten, die sich in den veröffentlichten Schlussfolgerungen widerspiegeln.

Mehr lesen »