Dienstag, Oktober 22, 2019
pt-ptende
Startseite | Tipps

Tipps

OHNE MÜLL

Zum Selbermachen Das Supersonderangebot, heute mal gratis? Unglaublich, aber wahr. Es ist möglich, aus ganz einfachen Pflanzen und Elementen, die in der Natur vorkommen und die uns die Natur schenkt, eigenes Waschmittel herzustellen. Manchmal gewinne ich den Eindruck, dass diese ganze Palette von Waschmitteln, Toilettenreinigern und Abwaschmitteln speziell nur für Leute in den Städten hergestellt werden, weil es dort keine Natur mehr gibt und weil die Leute dort keine Ahnung davon haben, was uns die Natur alles gratis anbietet. Man lernt es ja auch nicht in der Schule, beispielsweise im Chemieunterricht. Warum eigentlich nicht? Auf Beton und in Etagenwohnungen wachsen …

Mehr lesen »

20 Gebote für den regenerativen Umgang mit Wasser

Wie wir Teil des Wasserkreislaufs werden, Wasser gebrauchen und nicht verbrauchen. Nur einheimische Bäume und Büsche in Mischkultur pflanzen Dachrinnen und Zisternen bauen, um das Wasser der Dächer zu sammeln; Nur organische Landwirtschaft (z.B. Permakultur) betreiben, keine Agrarchemie im Garten sondern z.B. Ziegen- und Pferdemist verwenden; Keine Flächen in Garten und Hof versiegeln (z.B. betonieren) oder mit Folie belegen. Der Regen muss in den Boden eindringen können; Monokulturen auch im Garten auflösen, mindestens durch Hecken unterbrechen oder eine Ecke mit Wildwuchs im Garten stehen lassen; Nackte Böden verhärten in Sonne und bei Frost und lassen kein Wasser in die Erde …

Mehr lesen »

Tipps

Grüne und lebendige Räume Das Leben ergibt einen tieferen Sinn. Der Klimawandel und die Dürre leiten unsere besorgten Blicke auf den fehlenden Regen. Das Wasser erhält dadurch eine Aufwertung, die es sonst nicht bekäme, gäbe es doch zuviel davon. Die Verknappung des Elementes H2O zeigt uns, was wir ohne intakte Flora und Fauna wären. Ob uns das im Umgang mit unserer Natur achtsamer macht? Rasender Stillstand Was würde passieren, wenn wir Bahn, Metro und Busse umsonst benutzen könnten? Wenn wir weniger Auto fahren würden, verbrauchten wir weniger fossile Rohstoffe, emittierten wir weniger CO2 und hätten mehr Geld für gute Geburtstagsgeschenke. …

Mehr lesen »

Kleine Änderungen der Gewohnheiten, die einen großen Unterschied machen können

secar roupa ao sol

Elektrogeräte im Stand-by-Modus und nicht benötigte, eingesteckte Ladegeräte sind für 8% des Stromverbrauches verantwortlich. Schalten Sie die (Lade-)Geräte richtig aus. Beim Kochen mit geschlossenem Deckel rentiert sich die eingesetzte Energie und das Garen geht schneller. Die Waschmaschine nur gut gefüllt und mit 40°C anstatt 60°C zu benutzen wird ein Drittel des Stromes einsparen. Kleidung in der Sonne trocknen anstatt mit dem Trockner. Schließen Sie die Fensterläden, um Energieverluste zu vermeiden. Nur die (bzw. mit der) benötigten Menge Wasser kochen. Eine nur um 1°C geringere Raumtemperatur reduziert den Energieverbrauch beim Heizen um 10%. Erhalten Sie die Energieeffizienz Ihres Kühlschranks durch die …

Mehr lesen »

Zehn einfache Schritte zu einer besseren Welt.

Nehmen Sie zu Ihren Einkäufen Ihre eigenen Tüten und Stoffbeutel mit und verzichten Sie so auf Plastiktüten im Supermarkt: auch an der Obst- und Gemüsetheke und an den Kassen. Kaufen Sie nur noch lokale und regionale Produkte, z.B. Bananen aus Madeira und nicht aus Costa-Rica; Kartoffeln, Gemüse und Früchte aus Ihrem Umkreis (max. 50 km) und saisonal: also Erdbeeren im Frühjahr, Mangos im Spätsommer/Herbst, Brokkoli und Kohl im Winter. Nur einmal die Woche einkaufen reduziert viel Mobilität und CO². Überlegen Sie mal, wie Sie sich ernähren möchten: Bio und Öko sind gesund und schützen den Boden und den Körper vor …

Mehr lesen »

Kleine Änderungen der Gewohnheiten, die einen großen Unterschied machen können

Elektrogeräte im Stand-by-Modus und nicht benötigte, eingesteckte Ladegeräte sind für 8% des Stromverbrauches verantwortlich. Schalten Sie die (Lade-)Geräte richtig aus. Beim Kochen mit geschlossenem Deckel rentiert sich die eingesetzte Energie und das Garen geht schneller. Die Waschmaschine nur gut gefüllt und mit 40°C anstatt 60°C zu benutzen wird ein Drittel des Stromes einsparen. Kleidung in der Sonne trocknen anstatt mit dem Trockner. Schließen Sie die Fensterläden, um Energieverluste zu vermeiden. Nur die (bzw. mit der) benötigten Menge Wasser kochen. Eine nur um 1°C geringere Raumtemperatur reduziert den Energieverbrauch beim Heizen um 10%. Erhalten Sie die Energieeffizienz Ihres Kühlschranks durch die …

Mehr lesen »

Elf gute Wildgemüse

funcho

Mehr lesen »