Samstag, November 23, 2019
pt-ptende
Startseite | Portugal | Leben | Reise | Monchique Kennenlernen | Natur und Feinschmecker

Natur und Feinschmecker

Kartoffel. Dicke Bohne. Süßkartoffel. Mais. Kürbis. Möhre. Walnuss. Kastanie. Eichel. Honig. Zwiebel. Knoblauch. Kohl. Apfel. Orange. Granatapfel. Quitte. Feige. Mandel, Johannisbrot. Olive und Olivenöl. Medronho. Zitrone. Spargel. Pfifferling und viele andere wilde Pilze. Lorbeer. Rosmarin. Thymian. Oregano. Petersilie. Basilikum. Koriander. Piri Piri.

Cantarelle da nossa mata 2014
Cantarelle da nossa mata

Die Aufzählung der in Monchique ganzjährig existierenden wild wachsenden oder bäuerlich angebauten Produkte – exzellente Nahrungsmittel, Gewürze und Kräuter – ist nahezu unendlich. Unser Boden ist nährstoffhaltig und gut, die Erde schwarz und das Klima aus Sonne und Regen stimulieren das Pflanzenwachstum an 365 Tagen. Drei Kartoffelernten sind keine Seltenheit. Deshalb ist die Küche von Monchique einzigartig. Die richtigen Zutaten gepaart mit der Überlieferung alter Rezepte ergibt eine selten gute, traditionelle Cuisine für den Feinschmecker.

Jeden Mittwoch wandern wir zu den Sehenswürdigkeiten des Monchique-Gebirges und speisen hernach mit dem richtigen Hunger und dem feinen Gespür für das Gute ein jahreszeitlich exklusiv für Sie gekochtes, mehrgängiges Gourmet-Essen. Schon die Wanderung ist einzigartig. Im Herbst besuchen wir eine Olivenmühle, in der das native Öl kalt gepresst wird. Im Winter wandern wir zu einer der zahlreichen traditionellen Medronho-Destillen und Sie probieren das Feuerwasser Medronho. Ob Wassermühle, Heilquelle, Gipfelsturm, Pilzsuche oder Wasserfall, eine Wanderung durch die Natur macht immer Hunger. Die Ateliers der Kunsthandwerker wie Leonel Telo, Maria Custódio oder João Furtado u.a. können auf Wunsch zusätzlich arrangiert werden. Dürfen wir Sie einladen?

Eine landestypische Gemüsesuppe am Anfang eines „almoços“ mildert immer die Strapazen einer Wanderung. Assadura (Geschnetzeltes) vom (freilaufenden) schwarzen Schwein mit Gemüse und gerösteten Süßkartoffeln, oder ein vegetarischer Pfifferlings-, Steinpilz- oder Trüffelauflauf sind die absoluten Höhepunkte mit unseren mehrsprachigen Wanderführern Igor Duarte, Robert Pritchard, Jürgen Kahlisch … Zum Nachtisch gibt es Süßspeisen aus den Zutaten Johannisbrot, Feige und Mandel. Eine Schnitte vom „Bolo de Tacho“ (Kuchen aus Johannisbrot mit Honig u.a.) mit einem Gläschen Medronho runden den Besuch ab.

Monchique ist immer eine Reise wert. Sei es der Natur wegen, sei es der Kultur wegen, sei es der Erholung im Heilbad Caldas wegen. Deswegen beginnt eine jede Wanderung zu den natürlichen Sehenswürdigkeiten des Monchique-Gebirges immer in Caldas de Monchique mittwochs um neun Uhr vor dem Hotel Central. Ganztageswanderungen dauern circa sechs Stunden (ca. 20 km), Mittagessen inklusive. Halbtageswanderungen dreieinhalb Stunden (ca. 12 km). Wir bringen Sie immer wieder zurück nach Caldas de Monchique, entweder auf Schusters Rappen oder per Linienbus. Unsere Führungen für kleine Gruppen mit maximal acht Wanderern bringen Sie auch auf den Gipfel Picota (776 m). Auf dem Dach der Algarve haben Sie bei gutem Wetter einen 360 Grad Rundumblick, auch bis zum Südwestkap. Danach steigen wir durch einen jahrhundertealten Korkeichenwald herab nach Monchique.

Nehmen Sie ihre guten (Wander)Schuhe mit, eine Flasche Wasser, Kopfbedeckung adäquate Kleidung für jedes Wetter. Andere Routen und andere Wandertage immer gern auf Anfarge: +351 918 818 108 oder info@eco123.info. Fühlen Sie sich zuhause in Monchique…

mapa-monchique

 

pub-gourmet

Loja de Mel e Medronho

Check Also

Geld für E-Fahrräder aus dem Staatshaushalt?

Geld für E-Fahrräder aus dem Staatshaushalt?

Langsam kommt Bewegung in die Situation der Mobilität. Die Partei PAN (People, Animal und Nature) …

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.