Dienstag, Oktober 22, 2019
pt-ptende
Startseite | Portugal | Leben (page 3)

Leben

Do It Yourself + Yes I Can

Rezept Wegfindung – Bau einer Kleinwindkraftanlagel Haben Sie und Ihre Kinder schon mal eine Windkraftanlage, die sauberen Strom erzeugt, selbst gebaut? Falls das nicht der Fall sein sollte, haben Sie jetzt die einmalige Möglichkeit, Ihre Kinder zum „Do It Yourself“ Workshop für Sommer 2017 anzumelden. Zielgruppe sind SchülerInnen mit ihren LehrerInnen der Mittelstufe, achte und neunte Klasse, Alter 14 bis 16 Jahre. Die Teilnahme am ECO123 Workshop „Ich baue meine eigene Windkraftanlage“ ist kostenlos, wenn Sie als Eltern und Lehrer helfen, die Crowdfunding Kampagne zur Finanzierung zu unterstützen. Wir werden im Frühjahr 2017 rund 5.000 Euro benötigen, um die Materialkosten …

Mehr lesen »

Ganzheitliche Erneuerung

Überleben der Menschheit im Klimawandel“ Gil Penha-Lopes ist Gastprofessor an der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität von Lissabon. Er war verantwortlich für die Koordinierung europäischer und nationaler Projekte zur Bottom-up-Anpassung (engl. von unten nach oben) an den Klimawandel mit einem Fokus auf von den Gemeinden durchgeführten Initiativen. Er hält Vorträge beim Internationalen Promotionsprogramm zum Klimawandel und einer nachhaltigen Entwicklungspolitik der Universität Lissabon. Gil ist Mitbegründer der europäischen Plattform der Gemeinschaftsinitiativen zur Nachhaltigkeit und dem Klimawandel (ECOLISE) und veröffentlichte kürzlich ein Buch über “Permakultur und Anpassung an den Klimawandel.” Die von mir gewählten Worte der Überschrift beginnen bereits Einzug in Veranstaltungen …

Mehr lesen »

Kulturerbe & Natur

Monchique ist einen Besuch wert. Denn wer auf dem uralten Kopfsteinpflaster im Dorf immer weiter hinaufsteigt, hat meist ein Ziel vor Augen: den alten, im Erdbeben vom 1. November 1755, zerstörten Konvent der Franziskaner. Auf der Zielgeraden geht das Kopfsteinpflaster in einen Wanderpfad über und führt zur Ruine, auf der „Family“ geschrieben steht und in jener der die Familie des Vidaul Gonçalves lebt. Mitten im Konvent, zwischen den zerfallenen Mauern, haben sie einen Zaun gezogen und halten sowohl einen Hühner- als auch einen schönen Gemüsegarten, von dem sie sich redlich nähren. In the spiritual heart of this former convent, visitors …

Mehr lesen »

Glücklich-Sein die innenseite des klimaschutz

Was braucht der Mensch, um glücklich zu sein? Diese Frage beschäftigt neuerdings nicht mehr nur Psychologen und Hollywood-Regisseure, sondern auch Ökologen, Ökonomen und Klimaschützer. Denn – und das ist erwiesen – glückliche Menschen leben umweltfreundlicher. Nur wer eine Leere in sich spürt, wer unglücklich ist, wer sich nicht wohl fühlt mit dem, was er hat und ist, muss große Autos fahren, weite Reisen unternehmen oder teure Markenkleidung tragen. Glückliche Menschen hingegen verbrauchen ergo weniger Ressourcen, verschmutzen weniger Meere, für sie müssen weniger Wälder abgeholzt, muss weniger Luft verseucht werden. Effektiver Klimaschutz hat eine Innenseite: Das Wissen vom Glücklich-Sein. Dass materieller …

Mehr lesen »

Gengibre e Canela, Ayurveda auf dem Teller

Mittagsbuffet von Montag bis Samstag. Es gibt immer zwei Gerichte, eines vegan, ein anderes lacto-vegetarisch. Ich kam an einem Donnerstag und testete die Brokkolisuppe. Dann stellte ich mir einen gemischten Salat mit Koriander-Dressing zusammen und aß hernach eine schmackhafte Feijoada mit Reis. Dazu trank ich einen Saft aus Orange, Apfel, Karotte und Rote Beete. Manche meinen ja immer noch, veganes Essen mache nicht satt. Was für ein Quatsch. Wer so etwas sagt, kann einfach nicht gut „vegan“ kochen, oder ist vielleicht mental noch nicht soweit. Auch der Nachtisch, eine Haselnuss-Mousse, ist sehr delikat. Satt, aber eben nicht voll. Warum eigentlich …

Mehr lesen »

Das Umweltbildungszentrum Marim

Im Herzen des Naturparks Ria Formosa (PNRF) liegt das Umweltzentrum von Marim (CEAM – Centro Ambiental de Educação de Marim). Es erstreckt sich über eine Fläche von 60 Hektar und bietet dem Besucher eine konzentrierte Sammlung der Fauna, Flora und der natürlichen und kulturellen Werte des Naturschutzgebietes Ria Formosa. Konzipiert als Einrichtung zur Umwelterziehung und Vermittlung ökologischer Werte hält es für seine Gäste diverse Lehrinhalte und interaktive Erfahrungen bereit. Hervorzuheben ist hier der Entdeckungspfad der Natur. Mit einer Länge von etwa drei Kilometern kann er mit oder ohne Führung eines PNRF-Mitarbeiters begangen werden. Die geführte Wanderung erfordert eine vorherige Anmeldung …

Mehr lesen »

Maureen Robertson, “Die Lebensenergie kommt von der Natur”

Wussten Sie, dass die Ringelblume eine Pflanze mit stark entzündungshemmender Wirkung ist, die auch bei der Behandlung von Schuppenflechte oder den weiblichen Hormonhaushalt ausgleichend eingesetzt werden kann? Und dass Borretsch besonders reich an Omega-3-Fettsäuren ist, mit positivem Einfluss auf Gicht, Atemwege und Haut? Kennen Sie die heilsamen Eigenschaften von Petersilie und Koriander? Maureen Robertson widmet ihr Leben dem Studium der Pflanzen. Schon bald nach ihrem Abschluss in Pharmazeutik am Kings College in London ließ sie Arzneimittel-Herstellungsbetrieb und Laboratorium hinter sich, um in die Natur einzutauchen. „Alles Grüne und Lebendige der Natur hilft uns in jeder Lage, unsere Lebensenergie zu stärken. …

Mehr lesen »

Wandern und Wellness

Die verschiedenartigen Wanderwege in den Bergen von Monchique offenbaren eine Vielfalt an Themen. ECO123 hat in Zusammenarbeit mit dem Portugiesischen Wanderverein e.V. ACAMINPOR die fünf schönsten Pfade zu einer Thematischen Wanderwoche zusammengestellt. Samstags Anreise nach Faro im Süden Portugals. Sie werden dort am am Bahnhof oder am Flughafen abgeholt. Transfer nach Caldas de Monchique. Dort verbringen Sie die ECO-Wanderwoche und erleben den Charme eines Heilbades, das Ihnen Anwendungen nach den Wanderungen anbietet. Massagen, Wellness-Bad, Sauna. Am Sonntag akklimatisieren Sie sich auf eigene Faust. Ankommen und abschalten. Von Montag bis Freitag zeigen wir Ihnen die Bergwelt von Monchique per pedes. Wanderung …

Mehr lesen »

Natur und Feinschmecker

Kartoffel. Dicke Bohne. Süßkartoffel. Mais. Kürbis. Möhre. Walnuss. Kastanie. Eichel. Honig. Zwiebel. Knoblauch. Kohl. Apfel. Orange. Granatapfel. Quitte. Feige. Mandel, Johannisbrot. Olive und Olivenöl. Medronho. Zitrone. Spargel. Pfifferling und viele andere wilde Pilze. Lorbeer. Rosmarin. Thymian. Oregano. Petersilie. Basilikum. Koriander. Piri Piri. Die Aufzählung der in Monchique ganzjährig existierenden wild wachsenden oder bäuerlich angebauten Produkte – exzellente Nahrungsmittel, Gewürze und Kräuter – ist nahezu unendlich. Unser Boden ist nährstoffhaltig und gut, die Erde schwarz und das Klima aus Sonne und Regen stimulieren das Pflanzenwachstum an 365 Tagen. Drei Kartoffelernten sind keine Seltenheit. Deshalb ist die Küche von Monchique einzigartig. Die …

Mehr lesen »

Eine vollwertige Mahlzeit aus essbaren Wildpflanzen?

Wildwachsende Pflanzen aus Feld, Wald und Wiesen, wie zum Beispiel schlichte Blätter, aber auch Sprosse oder Wurzeln, enthalten alle für den menschlichen Körper erforderlichen Nährstoffe. Für die Menschheit bilden sie seit Anbeginn der Zeit die Nahrungsgrundlage. Bernd Gerken, Professor, (66) entschloss sich im Jahr 2006 in Portugal zu leben, nachdem er viele Jahre lang die Essbarkeit von Wildpflanzen in verschiedenen Lebensräumen studiert hatte. Gerken kam zu dem Ergebnis: “In Portugal gibt es eine große Vielfalt an Böden und Bewuchs mediterranen Charakters. Eine große Zahl der Pflanzen und Kräuter haben medizinischen Wert. In den trockenen Monaten jedoch, von etwa Mai bis …

Mehr lesen »