Montag, April 22, 2019
pt-ptende
Startseite | Portugal (page 25)

Portugal

Provida

Not macht erfinderisch

Manche Unternehmen entstehen nur, um Marktlücken zu füllen. Andere entstehen aber tatsächlich aus Gesundheitsgründen. PROVIDA wurde 1984 von Alcino und Cesalita Sousa gegründet, um Anämie durch Ernährung zu heilen. Das Unternehmen produziert und vertreibt natürliche Nahrungsmittel mit dem Hauptaugenmerk auf Lebensqualität. Neben 1.800 Verkaufsstellen in Portugal gibt es auch einen eigenen Laden für frische Produkte. Hier finden wir über zehn zuckerfreie Kekssorten, verschiedene Arten von Vollkornbrot und diverse süße Leckereien wie Schokoladenkuchen, Apfeltorte, Kokosballen, Hafersüßigkeiten oder Schokokeksrollen, eine verführerischer als die andere. Gleichzeitig gibt es eine Abteilung für Getreide mit Reis, Hirse, Quinoa, Weizen, Buchweizen und Kamut, sowie verschiedene Mehlsorten, …

Mehr lesen »
Escola Verdes Anos

Schule gleich Freiheit?

Lissabon. Eltern sind häufig unzufrieden mit der Rolle, die die schulische Erziehung im Leben ihrer Kinder spielt. Manche Erziehungsberechtigte resignieren angesichts der Beschränkungen des Schulsystems, andere schließen sich zusammen und protestieren. Doch nur wenige schaffen gemeinsam ein Projekt für ein alternatives Schulmodell. Genauso entstand die Schule Casa Verdes Anos, gegründet 2004 von einigen Familien, die mehr wollten als die typische, postmoderne Schule. Ihre Schule, die im Garten des Palastes Marques da Fronteira in Monsanto liegt, ist alles andere als typisch. Kaum haben wir das Tor des weiträumigen und dicht begrünten Gartens durchschritten, überkommt uns der Eindruck, dass die Kinder genau …

Mehr lesen »
biologische Landwirtschaft der Algarve

Die biologische Landwirtschaft der Algarve

Biologische Landwirtschaft ist nichts Neues, wie die 28 Jahre währende Geschichte der Agrobio, der portugiesischen Vereinigung für biologische Landwirtschaft, beweist. Wie Jaime Ferreira, ihr Vorsitzender sagt, arbeiten zwar immer mehr Menschen auf diesem Gebiet, doch insgesamt sind es immer noch zu wenig. So gibt es bei wachsender Nachfrage oft nicht genug Angebote. Die Algarve besitzt etwa 3.000 Hektar Land, das für die biologische Landwirtschaft zugelassen ist. Es handelt sich um Gemüse-, Obst- und etwas Weinanbau, verglichen mit Weideland und Olivenhainen jedoch eine recht geringe Fläche. Gemüse wird mehr an den Küsten angebaut, Obst und Wein eher in den Bergen. In …

Mehr lesen »
Pedro Gonçalves | Mercearia Bio

Vom Feld auf den Tisch

“Wir sind, was wir essen” – oder nicht? Haben wir noch Zeit, das Beste zu suchen, und kaufen wir nicht aus Bequemlichkeit im Supermarkt? Pedro Gonçalves hatte die Idee für einen Laden, den er kurzerhand “Mercearia Bio” (Bioladen) nannte. Es ist ein Online-Geschäft, in dem man bequem von zu Hause aussuchen und einkaufen kann. Doch “Mercearia Bio” setzt auch auf räumliche Nähe zwischen Erzeugern, Händlern und Verbrauchern. Auf diese Art kann man sich Bioprodukte mit Biosiegel direkt an die Haustür liefern lassen und zwar mit nur einem Mausklick.   ECO123 fragt Fátima Torres, Bio Bäuerin, Lagos Was halten Sie vom …

Mehr lesen »
Movimento Sementes Livres

Freiheit für das Saatgut?

Am 6. Mai wurde im Europaparlament ein Gesetz verabschiedet, das den Austausch von Saatgut verbietet. Die Ausnahme sind Privatpersonen und Firmen mit weniger als zehn Angestellten. In Portugal wurde das nicht überall begrüßt. Die Bewegung Sementes Livres (freie Samen) will nicht nur die Bauern, sondern auch die breite Öffentlichkeit auf die Auswirkungen dieses Gesetzes, das auf die Patentierung von Saatgut abzielt, aufmerksam machen. Lanka Horstink ist Koodinatorin der Initiative, die Teil der Umweltorganisation GAIA ist. Die wiederum ist eine von 50 Vereinigungen, die kürzlich in Brüssel das Recht eingefordert haben, Saatgut frei zu versäen, zu tauschen und zu vermehren. Sie …

Mehr lesen »
surfing the nation

Surfing the Nations

Wenn jemand die Devise “global denken, lokal handeln” wörtlich nimmt, dann ist es Tom Bauer, Gründungsmitglied von Surfing the Nations (STN). Die Organisation wurde 1997 in Hawai gegründet und ermöglicht es Tom, seine beiden Leidenschaften zu vereinen: Surfen und humanitäre Arbeit. Das Motto soll den Eindruck widerlegen, dass surfen nur von Egomanen betrieben wird, die von persönlicher Selbsterfüllung besessen sind. Es soll aber auch die Surfer bewegen, ihre persönliche Komfortzone zu verlassen und Hoffnung und Wandel dahin zu bringen, wo beides fehlt. Doch wie soll der Surfsport dazu beitragen? Die STN hilft einheimischen Surfer in unterentwickelten Ländern wie zum Beispiel …

Mehr lesen »
Arroz Integral

Das vergessene Essen

Wenn man heutzutage an Reis denkt, dann eher selten an Vollkornreis. Dabei ist seit Beginn der Landwirtschaft das volle Korn die Grundlage der menschlichen Ernährung. Erst als sich der Lebensrhythmus der Menschen und ihre Konsummuster änderten, erzwang der Faktor der schnellen Verfügbarkeit eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten hin zu verfeinerten Nahrungsmitteln. Naturreis ist eins der vollwertigsten und ausgeglichensten Lebensmittel. Er gleicht die Blutzucker- und Insulinwerte aus. Seine Fasern tragen zur Cholesterinsenkung (1) bei und vermindern das Risiko einiger Krebsarten (2). Andererseits wird weißer Reis direkt mit Diabetes Typ 2 (3) in Verbindung gebracht, da er sehr schnell Zucker im Blut freisetzt …

Mehr lesen »
Tao Restaurante Natural

Yin/Yang in Lissabon.

Einer der letzten Orte der Welt, an dem man natürliche Nahrungsmittel vermuten würde, ist Lissabon. Oder vielleicht doch, je nachdem, was man darunter versteht. Für Rui Rato, den Inhaber des Restaurants Tao, bedeutet natürliche Nahrung nicht nur, die Nahrungsmittel in ihrer vollständigen Form zu verwenden, sondern auch, die Zutaten harmonisch zu kombinieren. Er beachtet auch, welche Wirkung das Gesamtwerk auf Körper, Seele und Geist des Konsumenten hat. Deswegen stellen auch die Gäste ihre Gerichte selbst zusammen. Der Name des Restaurants weist schon darauf hin, denn er wurde vom Taoismus angeleitet. Nach dieser philosophischen und religiösen chinesischen Tradition bedeutet Tao der …

Mehr lesen »
Dia da Mulher Guineense

Guinea – Frauen in Aktion

In Portugal leben viele Bürger Guinea-Bissaus, Residenten wie Immigranten. Portugal spielt eine wichtige Rolle, nachhaltige Lösungswege zu finden, die das Leben dort verbessern, um den Teufelskreis aus politischer, militärischer und wirtschaftlicher Schwäche zu durchbrechen. In diesem Sinne haben sich einige Frauen aus Guinea-Bissau, die in Portugal leben zusammengetan, um aus den Erfahrungen von Filomena Djassi zu schöpfen. Diese Frau hat klare Ideen und ist trotz ihrer Jugend schon eindeutig eine Führungspersönlichkeit. ECO123 sprach mit ihr im Anschluss an ein Fortbildungsseminar mit einer Frauengruppe in Lissabon.  ECO123: Wer ist diese Filomena Djassi eigentlich? Filomena Djassi: Ich bin in Gabú, im Osten von …

Mehr lesen »
Yoni Surfboards

Die Zukunft des Surfens ist seine Vergangenheit

Surfen war immer auch Verschmelzung mit der Natur. Doch je professioneller und industrialisierter der Sport wurde, desto mehr wurden die Bretter verändert. Ursprünglich aus Holz gefertigt, werden sie jetzt aus Kunststoffen auf Petroleumbasis hergestellt, wobei große Mengen Kohlenstoff-Emissionen entstehen. In Portugal, in der historischen Stadt Óbidos, kehrte der Schreiner José Antunes seine Arbeitslosigkeit in etwas Positives um. Er begann, Surfbretter aus Holz zu produzieren. Zuerst jedoch baute José stabile Holzspielsachen für seine beiden Kinder. Doch wenn die Kinder Holzspielsachen haben können, warum dann nicht auch die Erwachsenen? So begann die Geschichte der Yoni Surfboards. Da die Ökologie immer mit einbezogen …

Mehr lesen »