Home | Short Stories (page 11)

Short Stories

Nº 82 – Aus Erfahrung wird man klug…
Mit Foto Galerie

Faro, Samstag der 10. April 2021 Jeder Wiederaufbau nach einem verheerenden Feuer beginnt mit der Beseitigung des vom Menchen verursachten Mülls: dem verschmorten Plastik, zerbrochenem Glas, verbogenem Metall. Das einzige Gebäude, das Restaurant Estaminé auf der Insel mit dem Namen Ilha Deserta in Faro, das am 2. März bis auf das Fundament abbrannte, soll nun wieder aufgebaut werden. Die Schwierigkeiten mit der Versicherung, mit der José Vargas, Besitzer des Restaurants zu kämpfen hatte, scheinen gelöst. Und um den Naturaspekt und die Verträglichkeit zu unterstreichen, wird das architektonische Werk wieder ganz aus Holz bestehen und in seiner Gänze autark mit Solarenergie …

Read More »

Nº 80 – Ein Jahr voller Gedanken.

Samstag, der 27. März 2021 Airbus, Lufthansa, TAP, Renault, TUI etc. Zukunft? Ja! Welche denn? Diese Frage stelle ich mir heute. Nach dieser bleiernen Zeit, in der sich viele über die Begrenzungen beklagt haben, wird nichts mehr so sein, wie vorher. Oder wollen wir sehenden Auges in den Abgrund gehen? Vielleicht ist das nur noch nicht bei allen angekommen? Oder ich bin ein Pessimist? Nur ein Beispiel sei hier erlaubt. Viele der heutigen Arbeitsplätze in der Wirtschaft werden ersatzlos gestrichen. Seien wir ehrlich zu uns selbst. Wir haben zu viele Hotels, zu viele Restaurants und auch zu viele Autos, Flugzeuge, …

Read More »

Nº 79 –
Nachruf
Die bedingunslose Leichtigkeit des Seins.

Samstag, der 20. März 2021 Es war ein tragischer Unfall. Er fiel zuhause, im Garten aus drei Metern von der Leiter und verletzte sich tödlich. Mein Freund Carlos ist jetzt in den ewigen Jagdgründen angekommen. Für mich war er ein Indianer, der aus dem Alentejo nach Monchique kam und ein Fremder in einer Gemeinschaft, ein Naturfreund, weise und humilde, ein ruhiger und belesener, eher stiller aber immer ein aufmerksamer Zeitgenosse. Carlos wird es kein zweites Mal in dieser Welt geben. Er schenkte uns wunderbare Bäume, zwei Pekan-Nußbäume, eine Kastanie und eine Korkeiche, Zeichen von Freundschaft, wie man im Alentejo sagt. …

Read More »

Nº 78 – Vorhang auf!

Samstag, der 13. März 2021 Vor ein paar Tagen wurde ich Zeuge einer sehr interessanten Vorstellung. Ich nahm an einer Video-Konferenz von 67 Menschen teil, auch um zu erfahren, wie sich die Situation des Waldes in Portugal verbessern könnte, aber auch, um meine Idee des Botanischen Waldgartens in Monchique vorzustellen. Doch auf einmal begann sich das Internet zu verselbstständigen. Jemand stotterte und stöhnte laut aus dem Dunkel des “www“ tierische Laute und wollte sich vermutlich auch irgendwie am Gespräch beteiligen, allerdings auf seine ureigene Art und Weise. Es sollte eine Komödie werden. Ich fand heraus, daß der Darsteller, er seine …

Read More »

Nº 77 – Natürliche Artenvielfalt ist das Ziel.

Samstag, der 6. März 2021 Am kommenden Dienstag, dem 9. März findet ab 18 Uhr im Internet ONLINE eine spannende Debatte über den Wald im Süden statt. Der Veranstalter ist die Bürgerinitiative „Floresta Autóctone“, deren Initiatoren vom ältesten Naturschutzverein Portugals, CAMPO ABERTO aus Porto stammen. Das Hauptthema beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Programmen, die Waldgrundstücke von der invasiven Monokutur Eukalyptus, die den Klimawandel durch Waldbrände begünstigt, zu befreien und mit heimischen Baumarten und in pflanzlicher Vielfalt wieder aufzuforsten. Dazu werden vier Moderatoren aus Aljezur und Monchique ihre Programme vorstellen. Es ist die dritte Veranstaltung in dieser Reihe, in der …

Read More »

Nº 76 – Zum Mars

Samstag, der 27. Februar 2021 Ist es nicht spannend, Spuren außerirdischen Lebens auf dem Mars zu sammeln? Vielleicht gibt es ja sowas wie Menschen dort? Manchmal frage ich mich, ob wir uns die Energie und das Geld sparen könnten, eine Rakete zu bauen, zu zünden, um damit 250 Millionen km zum Mars zu fliegen? Man stelle sich unsere Erde einmal ganz ohne Wald und ohne Wasser vor, ohne Wolken und ohne Wind, ohne wohlig warme Temperaturen und auch ohne die wiederkehrenden  Jahreszeiten. Denken wir uns die bald zehn Milliarden Menschen und die vielen anderen Arten der Flora und Fauna unseres …

Read More »

Nº 75 – Ein Topf mit vielen guten Zutaten aus dem eigenen Garten

Samstag, der 20. Februar 2021 Unser Ziel ist die Lebensmittelautonomie. Dazu benötigen wir fünf Jahre Zeit. In fünf Schritten erreichen wir unser Ziel. Im ersten Jahr bearbeiten wir den Boden, machen ihn sauber und die Erde fein, nehmen die Steine raus und jäten Unkraut. Gleichzeitig legen wir einen Komposthaufen an und nehmen die Erde dieses Komposthaufens als Dünger für das erste Saatgut im zweiten Jahr: Kartoffeln und Zwiebeln, Erbsen und Bohnen, Tomaten und Paprika und vieles mehr. Ich empfehle Nachahmern einen Permakulturkursus im Vale da Lama bei Lagos. Nahezu alle Zutaten stammen heute aus unserem eigenen Garten. Geerntet habe ich …

Read More »

Nº 74 – Mit Pilzen leben…

Samstag, der 13. Februar 2021 Der Wald ist voll von Tieren, Pflanzen, Gräsern, Kräutern und Pilzen. Denn ich liebe jeden heimischen Baum, dort wo er steht. Drei Pilze habe ich für unsere Wald- und Wintercuisine ausgewählt. Warum? Weil ich sie kenne. Denn Pilze, die ich nicht wirklich kenne, bleiben wo sie sind und wachsen im Wald. Sie kommen mir nicht in die Küche. Ich gestehe mir ein, daß mein Wissen endlich ist, denn viel zu viele Leute haben ihre Gier, gepaart mit Unwissenheit schon mit dem Leben bezahlt. Leichtsinn ist nicht mein Ding. Die Vielfalt der Pilze bewundere ich mit …

Read More »

Nº 73 – Der Flammkuchen

Samstag der 6. Februar 2021 Flammkuchen gehört in unserer Familie zu den Lieblingsgerichten und reist heute in Gedanken aus der Mitte Europas, aus dem Osten Frankreichs in die südwestlichste Provinz Europas, ins schöne Portugal. Mein Flammkuchen in tausend Variationen stammt ursprünglich aus dem Loraine, dem Elsass, der Schweiz, dem Saarland, und er ist leicht und ohne Fleisch oder Fisch gemacht, also auch ein Juwel der vegetarischen Küche. Wir essen ihn bisweilen vegan, aber ich liebe noch immer die Milchprodukte der Ziegen vom António Nascimento, die Eier von freilaufenden, gut behandelten Hühnern unseres Biobauern Eric Henriques und den Honig der Bienen …

Read More »

Nº 72 – Alles ist eine Frage der Energie, oder?

Samstag, der 30. Januar 2021 Während der Corona Pandemie offenbaren sich Verhaltensweisen beim Menschen, die in ihrer Unterschiedlichkeit zuvor noch nie (wie jetzt) so gut beobachtet und analysiert werden konnten. Und es sind diese Herausforderungen, die dem Menschen bisher immer geholfen haben, ein Problem irgendwie zu lösen. Im Moment befinden wir uns in einer Phase, in der es eigentlich nur darum geht, das Covid-19 Virus nicht weiter zu verbreiten. Es ist der Kampf Tier gegen Tier, Mensch gegen Virus, Goliath gegen David. Wie wird dieser Kampf wohl ausgehen? Wer wird gewinnen? Seit wir einen Kopf mittels Hals auf dem Körper …

Read More »